Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

06.04.2022

Beim Kreis Kleve gilt ab sofort ausschließlich für Gäste des Gesundheitsamts eine „3G“-Regelung

In den anderen Bereichen entfällt die Nachweispflicht / Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist weiterhin erforderlich

Kreis Kleve – Infolge der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen beendet der Kreis Kleve die generellen „3G“-Bestimmungen für seine Dienstgebäude. Der Zutritt zum Kreishaus und zu den Nebenstellen ist für Besucherinnen und Besucher ab sofort auch ohne Impfnachweis, Genesenenzertifikat oder aktuellen Negativ-Testnachweis möglich. Einzige Ausnahme ist das Gesundheitsamt mit seinen Standorten in Kleve und Geldern. Dort wird am Eingang weiterhin ein aktueller „3G“-Nachweis für den Zugang zum Gebäude benötigt. Ein Mitarbeiter prüft dies, bevor Gäste das Gebäude betreten. Insbesondere in diesem sensiblen Bereich möchte der Kreis Kleve durch eine strengere Regelung die Gefahr der Virusübertragung zusätzlich verringern.

Um zu verhindern, dass in den Wartebereichen viele Menschen aufeinandertreffen, ist es jedoch weiterhin erforderlich, im Vorfeld einen Termin zu vereinbaren. Die jeweiligen Ansprechpartner stehen im Bereich „Dienstleistungen“ auf der Homepage www.kreis-kleve.de.

Besucherinnen und Besucher werden gebeten, sich an die „AHA“-Regeln zu halten: Abstand halten und die Hygieneregeln beachten. Das Tragen einer medizinischen Maske ist in Dienstgebäuden des Kreises Kleve weiterhin vorgeschrieben. Diese Maskenpflicht besteht auf den Fluren, in den Sanitärbereichen sowie bei Kundengesprächen.