Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

31.03.2020

Erhöhtes soziales Konfliktpotential durch Corona-Krise / Beratungsangebote

Die aktuelle Corona-Krise und das damit verbundene Kontaktverbot wirken sich massiv auf das soziale und gesellschaftliche Miteinander aus. Verstärkte Konflikte, besonders innerhalb der Familie oder Partnerschaft, können die Folge sein.

Die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Kleve weist daher auf verschiedene Beratungs-Telefonnummern hin, die bei Problemen und Konflikten zuhause hilfreich sein können, wie beispielsweise die „Nummer gegen Kummer“ erreichbar unter 116 111, das Elterntelefon unter 0800 1110550, das Pflegetelefon unter 030 20179131, das Hilfetelefon „Schwangere in Not“ unter 0800 4040020 und das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ unter 08000 116 016.

Für Alleinerziehende wurde aktuell eine Krisen-Hotline des Verbandes allein erziehender Mütter und Väter Landesverband NRW e.V. ins Leben gerufen, die unter der Telefon-Nummer 0201 82774799 erreichbar ist.

Darüber hinaus steht im Kreis Kleve unter anderem die Frauenberatungsstelle Impuls unter der Telefon-Nummer 02823 419171 mit qualifiziertem Rat zur Verfügung. Hinzu kommen Beratungsangebote der Sozialverbände, wie beispielsweise ein aus aktuellem Anlass eingerichtetes Beratungstelefon des AWO-Kreisverbandes Kleve e.V., das unter dem Anschluss 02821 8993955 zu erreichen ist.