Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

04.12.2018

Erneute Offenlage des Plans zur „Reeser Welle“ ab dem 13. Dezember im Rathaus Rees

Private Einwendungen aus den Verfahren 2016 und 2017/2018 bleiben bestehen

 

Kreis Kleve – Zu den überarbeiteten Antrags- und Planungsunterlagen zum Abgrabungsvorhaben „Reeser Welle IIa“ sind ein neues Beteiligungsverfahren und eine erneute Offenlage erforderlich. Das Beteiligungsverfahren wurde Mitte November eingeleitet. Die Offenlage des Plans in den Räumen des Rathauses Rees erfolgt vom 13. Dezember 2018 bis zum 17. Januar 2019. Gleichzeitig werden die Planunterlagen über die Homepages der Stadt Rees und des Kreises Kleve bereitgestellt. Der Kreis Kleve weist darauf hin, dass die Einwendungen der Privatpersonen, die bereits nach der Offenlage im Jahr 2016 oder im Jahr 2017/2018 Anregungen oder Bedenken vorgetragen haben, auch im weiteren Planfeststellungsverfahren berücksichtigt und erörtert werden. Diejenigen, die bereits im Planfeststellungsverfahren 2016 und 2017/2018 Einwendungen erhoben haben, müssen diese nicht erneut vortragen, können aber die Änderungen kommentieren oder ihre Anregungen und Bedenken modifizieren oder ergänzen.