Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

23.11.2020

Gesundheitsamt liefert Hinweise zu Risikomeldungen der Corona-Warn-App

Meldung „Erhöhtes Risiko“ heißt: Sofort handeln!

 

Kreis Kleve – Die kostenlose Corona-Warn-App der Bundesregierung hilft festzustellen, ob in Alltagssituationen ein Kontakt mit einer infizierten Person bestanden hat und damit ein Ansteckungsrisiko besteht. Sie ist somit – neben den bestehenden Abstands- und Hygieneregeln – ein nützliches Instrument zur Unterbrechung von Infektionsketten. Die App macht das eigene Smartphone zum Corona-Warnsystem.

In den vergangenen Tagen zeigten zahlreiche Anrufe beim Corona-Telefon des Kreis Kleve, dass viele Bürgerinnen und Bürger weitere Erläuterungen zu den verschiedenen Meldungen der Corona-Warn-App benötigen. Das Gesundheitsamt des Kreises Kleve liefert hierzu folgende Hinweise:

Meldung „Unbekanntes Risiko“

Wird die Risiko-Ermittlung nicht lange genug aktiviert, so konnte bisher kein Infektionsrisiko berechnet werden. In diesem Fall zeigt die Statusanzeige „Unbekanntes Risiko“. Spätestens 24 Stunden nach Installation ist eine Risiko-Ermittlung möglich. Ein weiteres Handeln der Nutzerin oder des Nutzers ist nicht erforderlich.

Meldung „Niedriges Risiko“

Die Statusanzeige „Niedriges Risiko“ bedeutet, dass keine Risikobegegnungen mit nachweislich Corona-positiv getesteten Personen aufgezeichnet wurden oder dass etwaige Risiko-Begegnungen nicht über dem definierten Schwellenwert lagen. Bei dieser Statusanzeige informiert die App über die allgemein gültigen Abstandsregeln und Hygieneempfehlungen. Eine Rücksprache mit der Hausarztpraxis oder dem Gesundheitsamt ist nicht erforderlich. Auch besteht bei dieser Statusanzeige kein Anspruch auf eine Corona-Testung.

Meldung „Erhöhtes Risiko“

Die Statusanzeige „Erhöhtes Risiko“ bedeutet, dass die Risiko-Überprüfung ein erhöhtes Infektionsrisiko ergeben hat, da innerhalb der vergangenen 14 Tagen Begegnungen mit mindestens einer Corona-positiv getesteten Person stattgefunden haben. Hier sollte die Nutzerin oder der Nutzer sofort handeln! Die App liefert den Verhaltenshinweis, sich – soweit möglich- nach Hause zu begeben beziehungsweise dort zu bleiben. Ferner soll Kontakt mit der eigenen Hausarztpraxis, dem ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116  117 oder dem Gesundheitsamt aufgenommen werden, um so das weitere Vorgehen abstimmen zu können. Bei dieser Statusanzeige besteht ein Anspruch auf eine Corona-Testung.

Bei der Statusanzeige „Erhöhtes Risiko“ kann zur Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt das Meldeformular zur Corona-Warn-App genutzt werden. Dieses Online-Formular ist auf den Corona-Internetseiten des Kreises Kleve (hier) hinterlegt.

Auf den Corona-Seiten (hier) wurden auch Informationen zu möglichen Testungen hinterlegt (hier).