Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

14.04.2021

„Girls´Day goes digital“

Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Kleve bietet digitales Angebot zur Berufserkundung

 

Kreis Kleve – Durch die Corona-Pandemie kann der traditionelle „Girls‘Day“ – der Mädchen-Zukunftstag – am 22. April beim Kreis Kleve leider nicht wie gewohnt stattfinden. „Dennoch möchten wir gerne jungen Mädchen und allen Interessierten die Möglichkeit geben, bestimmte Berufe einmal näher kennenzulernen“, sagt Sandra Poschlod-Grause, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Kleve.

Dazu stellen Auszubildende des Kreises Kleve in kurzen Videos ihren Arbeitsalltag vor. Die Filme mit einer Vermessungstechnikerin, einem angehenden Fachinformatiker sowie einer Notfallsanitäterin in Ausbildung sind auf der Homepage des Kreises Kleve www.kreis-kleve.de (Suchbegriff „Girls Day Videos“) sowie nacheinander auf der Facebook-Seite des Kreises Kleve www.facebook.com/KreisverwaltungKleve zu sehen.

„Wir haben den ‘Girls‘Day‘ in diesem Jahr kurzerhand ins Internet verlegt“, sagt Sandra Poschlod-Grause. „Unsere Auszubildenden stellen ihre Arbeit authentisch und mit viel Engagement vor - sehr sehenswert, kurzweilig und äußerst informativ! Teilen und Liken der Videos sind ausdrücklich erwünscht.“

Der Girls´Day hat es sich zum Ziel gesetzt, Mädchen die Möglichkeit zu geben, ihr Interesse und ihre Talente für technische oder traditionell eher männerdominierte Berufe zu entdecken.

Auch die Kreisverwaltung Kleve beteiligt sich seit vielen Jahren gerne an diesem Aktionstag für Schülerinnen der 8. und 9. Klassen, organisiert von der Gleichstellungsbeauftragten und ihrer Stellvertreterin, Susanne Schultze-van Acken. Ziel ist es, eine geschlechtergerechte Besetzung in den verschiedenen Berufsfeldern dauerhaft zu etablieren.

Üblicherweise stehen dazu die Türen für interessierte Mädchen bei der Kreisverwaltung Kleve offen. Der Praxistag war in den vergangenen Jahren stets ausgebucht. In diesem Jahr gibt’s den Aktionstag aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie online: „Girls’Day“ goes digital.

Carolin Krott (v.l.), Alexander Geenen, Tanja Gawellek, Landrätin Silke Gorißen, Gleichstellungsbeauftragte Sandra Poschlod-Grause und Susanne Schultze-van Acken werben gemeinsam für den Girls’Day.

Carolin Krott (vl.), Alexander Geenen, Tanja Gawellek, Landrätin Silke Gorißen, Gleichstellungsbeauftragte Sandra Poschlod-Grause und Susanne Schultze-van Acken werben gemeinsam für den Girls’Day.