Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

13.07.2021

Impfen ohne Termin in den Städten und Gemeinden startet in Rheurdt

Mobile Teams sind am Donnerstag, 15. Juli 2021, von 15 bis 19 Uhr in der Martinusschule zu Gast. Weitere Kommunen folgen zeitnah.

Kreis Kleve – Der Kreis Kleve organisiert im Zuge der laufenden Kampagne zu den Corona-Schutzimpfungen Impfungen in den kreisangehörigen Städten und Gemeinden durch mobile Teams. Der erste Termin findet am kommenden Donnerstag, 15. Juli 2021, in Rheurdt statt. In Absprache mit der Gemeinde Rheurdt wird die Impfstraße in der Martinusschule, Meistersweg 6, aufgebaut. Das Angebot richtet sich an Personen ab 16 Jahre. Für die Impfungen ohne Terminbuchung bieten der Kreis Kleve und die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein die Impfstoffe Biontec/Pfizer und Moderna an - je nach Verfügbarkeit. Ein Anspruch auf Auswahl besteht für die Gäste nicht.

Weitere Städte und Gemeinden haben ebenfalls bereits ihr Interesse bekundet. Aktuell werten die Mitarbeiter des Kreises Kleve die Rückmeldungen aus und werden einen Zeitplan für die folgenden Tage erstellen. Informationen zu weiteren Impfungen in den Städten und Gemeinden des Kreises Kleve folgen zeitnah.

Jeder, der sich gegen das Corona-Virus impfen lassen möchte, kann zu den angegebenen Uhrzeiten zu den Impf-Tagen vor Ort kommen. Eine Terminreservierung ist nicht nötig. Impfwillige müssen lediglich ihren Personalausweis und – wenn vorhanden – ihren gelben internationalen Impfausweis mitbringen. Alternativ wird ein neuer Impfausweis ausgestellt. Aus organisatorischen Gründen ist es nicht möglich, den QR-Code für den digitalen Impfausweis vor Ort auszudrucken. Mit den entsprechenden Bescheinigungen können Geimpfte diesen aber in Apotheken ausstellen lassen. Eine Übersicht über die teilnehmenden Apotheken steht online bereit: www.mein-apothekenmanager.de.

Vier Wochen nach dem Termin der Erstimpfung werden die mobilen Teams erneut für die Zweitimpfungen alle Städte und Gemeinden aufsuchen. Wer diesen Termin nicht wahrnehmen kann, erhält unkompliziert die Zweitimpfung auf einem anderen Weg: in jedem beliebigen Impfzentrum – wahlweise mit oder ohne Terminreservierung – und in den Hausarztpraxen vor Ort.