Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

22.11.2019

Kreis Kleve verleiht drei Heimat-Preise für besonderes ehrenamtliches Engagement

Feierliche Preisverleihung im Kreistag

 

Kreis Kleve – Heimat ist vielfältig. Heimat ist traditionell. Heimat ist Zukunft. Dies alles zeigte sich auch bei der Verleihung der ersten Heimat-Preise des Kreises Kleve. Die Mitglieder des Kreistags hatten im Sommer für die Auszeichnung des Kreisverbands Kleve für Heimatpflege, des Historischen Vereins für Geldern und Umgegend und der Landschaftspflege im Kreis Kleve gestimmt. Im Rahmen der aktuellen Sitzung des Kreistags wurden die drei Preisträger im feierlichen Rahmen ausgezeichnet. Nach einer kurzen musikalischen Einstimmung durch vier Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule und einem Vortrag der Kreisarchivarin Dr. Beate Sturm würdigte Landrat Wolfgang Spreen die vielseitigen, ehrenamtlichen Engagements der drei Preisträger. Unter dem Motto „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ hatte das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW ein Programm zur Heimatförderung ins Leben gerufen. Der Kreis Kleve nimmt mit der aktuellen Auslobung der drei Heimat-Preise an diesem Förderprogramm teil. Als Preiskriterien legten die Mitglieder des Kreistags „Verdienste um die Heimat“, „Pflege und Förderung von Bräuchen“ und „Erhalt von Kultur und Tradition“ fest. 16 Vorschläge erreichten das Kreishaus; drei Vereine wurden nun von Landrat Wolfgang Spreen ausgezeichnet.

Heimat als gesunden Lebensraum erhalten

Der Kreisverband Kleve für Heimatpflege e.V. ist der erste Preisträger und erhält somit neben der Heimat-Trophäe des Ministeriums und einem Kreis-Kleve-Plakat von Wilhelm Schlote ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Die Vereinigung von 64 Heimat-, Geschichts-, Verkehrs-, Gartenbau- und Naturschutzvereinen im gesamten Kreisgebiet verfolgt das Ziel, die Heimat als gesunden Lebensraum zu erhalten. Zu den bekanntesten Aktivitäten des Kreisverbands gehören Gartenwettbewerbe, die „Tage der offenen Gartentür“, die Begleitung interessierter Dorfgemeinschaften im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ sowie die Interessensvertretung im Naturschutzbeirat des Kreises Kleve. Die Pflege der heimischen Mundart erfolgt durch eine intensive Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft „För Land en Lüj“. Aus den Händen von Landrat Wolfgang Spreen nahmen Hans Gerd Kersten (1. Vorsitzender), Bernhard Lohmann (Schatzmeister) und Josef Jörissen (stellvertretender Vorsitzender) die Auszeichnung entgegen.

Kulturlandschaft zwischen Rhein und Maas

Den zweiten Platz erreichte der Historische Verein für Geldern und Umgegend e.V., der 1.420 Mitglieder aus allen Kommunen im Kreisgebiet zählt. Der Verein definiert den Begriff „Heimat“ nicht an einzelnen „Kirchtürmen“, sondern an der Kulturlandschaft zwischen Rhein und Maas, die es zukunftsorientiert in einem Europa der Regionen zu entwickeln gilt. So gibt der Verein seit 1976 den „Geldrischen Heimatkalender“ heraus und ist einer der Träger des Niederrheinischen Museums für Volkskunde und Kulturgeschichte in der Wallfahrtsstadt Kevelaer. Zahlreiche Schülerprojekte und Ausstellungen prägen die intensive Vereinsarbeit im Kinder- und Jugendbereich. Die Betreuung der Vervollständigung von Sammlungen zur niederrheinländischen Geschichte, Vortragsabende, Studienreisen sowie die Durchführung des Gelderntags im September 2018 runden das Angebot ab. Gerd Halmanns (Vorsitzender), Gerd Koppers (Geschäftsführer) und Christel Sager (Beiratsmitglied) nahmen den Heimat-Preis, das Kreis-Kleve-Plakat sowie das Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro entgegen.

Erhalt des Landschaftsbildes

Der Verein Landschaftspflege im Kreis Kleve e.V., kurz LiKK, ist der dritte Preisträger. Die derzeit 130 aktiven Mitglieder engagieren sich für den Erhalt und die Wiederanlage von Streuobstwiesen. Hierbei spielen der Erhalt des Landschaftsbildes und der alten Obstsorten eine besondere Rolle. Dazu gehören auch regelmäßige Obstbaumschnittkurse sowie die Pflanzung von jährlich etwa 200 bis 250 Obstbäumen. Die ehrenamtliche Pflege von Obstbäumen, die Sortenbestimmung sowie die Obstverwertung sind weitere wichtige Elemente der Vereinsarbeit. Zur nachhaltigen Bewahrung der Landschaft setzt LiKK auch auf künftige Generationen. Streuobstwiesen-Pädagoginnen und Exkursionen begeistern Kinder und Jugendliche für die vielfältigen Themen rund um die bäuerliche Kulturlandschaft. In den vergangenen Jahren gilt das Interesse der LiKK-Mitglieder auch der Anzucht und der Vermarktung alter und vergessener Gemüsesorten. Der LiKK ist Mitglied im Kreisverband Kleve für Heimatpflege. Landrat Wolfgang Spreen überreichte den Heimat-Preis, das Kreis-Kleve-Plakat sowie das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro an Hubert Lemken (Vorsitzender), Johannes van de Loo (Schatzmeister) und Petra van Aken (2. Vorsitzende).

 

PM19-141-Foto Verleihung Heimat-Preis 2019 Kreis Kleve

Aus den Händen von Landrat Wolfgang Spreen (Mitte) nahmen die Vertreterinnen und Vertreter des Kreisverbands Kleve für Heimatpflege e.V., des Historischen Vereins für Geldern und Umgegend e.V. und des Vereins Landschaftspflege im Kreis Kleve e.V. die Heimat-Preise des Kreises Kleve 2019 entgegen.