Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

04.12.2006

Krisenstab probte den Ernstfall

Sollte im Kreis Kleve ein sogenanntes Großschadensereignis eintreten, müssen viele Maßnahmen eingeleitet und koordiniert werden. Vor diesem Hintergrund fand in diesen Tagen eine Großübung des Krisenstabes des Kreises statt. Dabei wurden Szenarien mehrerer schwerer Unfälle bei einer gleichzeitigen Unwetterlage geübt. „Sicherlich lassen sich unvorhersehbare Großschadensereignisse oder Katastrophen nicht verhindern. Die Übung hat aber gezeigt, dass wir mit unserem Krisenstab in Zusammenarbeit mit der Einsatzleitung und den Rettungskräften vor Ort im Falle eines Falles gut vorbereitet sind, die notwendigen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, zur Rettung und Versorgung Betroffener sowie zur Schadensbegrenzung zu ergreifen“, informierte Landrat Wolfgang Spreen am Rande der Großübung, die unter fachkundiger Begleitung des Instituts für Wirtschafts- und Sicherheitsstudien FIRMITAS aus Witten/Herdecke im Kreishaus durchgeführt wurde.

Der Krisenstab setzt sich aus über 50 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung zusammen, die die vielschichtigen Aufgaben bei einem Großschadensereignis wahrnehmen. Sie werden in regelmäßigen Fortbildungsveranstaltungen und Übungen auf mögliche Katastrophenlagen vorbereitet.

Ein Großschadensereignis ist dann gegeben, wenn erhebliche Schäden durch Hochwasser, einen Chemieunfall, einen Großbrand, einen Massenanfall von Verletzten, einen Sturm, eine Seuche oder einen Terroranschlag verursacht wurden oder auch drohen und hierdurch von einem stark erhöhten Gefährdungspotenzial für die Bevölkerung auszugehen ist. Der Landrat übernimmt in einem solchen Fall die Führung des Krisenstabes und der Einsatzleitung mit den Einsatzkräften vor Ort.

Landrat  Wolfgang Spreen macht sich ein persönliches Bild von der Arbeit des Krisenstabes im KreishausLandrat  Wolfgang Spreen macht sich ein persönliches Bild von der Arbeit des Krisenstabes im Kreishaus

An der Lagekarte läßt sich der Landrat von Zandra Boxnick, der Leiterin des Krisenstabes, die fiktive Schadenslage erläuternAn der Lagekarte läßt sich der Landrat von Zandra Boxnick, der Leiterin des Krisenstabes, die fiktive Schadenslage erläutern