Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

11.02.2021

Landrätin Silke Gorißen im Gespräch mit Kranenburgs Bürgermeister Ferdi Böhmer

Viele grenzüberschreitende Themen / Dank für Rettungswache in Donsbrüggen

  

Kreis Kleve – Eine umfangreiche Liste mit Themen hatte Kranenburgs Bürgermeister Ferdi Böhmer für den ersten Besuch von Landrätin Silke Gorißen vorbereitet – viele davon betrafen grenzüberschreitende Angelegenheiten. Neben der Frage einer denkbaren Fortsetzung des „Niers-Express“ RE 10 in die Niederlande sprachen sie über einen möglichen „Rückbau“ des so genannten „Tennisschlägers“, dem nie zu Ende gebauten Teilstück der B 9 / B 504 in Kranenburg. Bürgermeister Böhmer bedankte sich bei Landrätin Gorißen für die schnelle Inbetriebnahme der Übergangs-Rettungswache „Kleve 2“ in Kleve-Donsbrüggen, zu deren Einzugsgebiet auch die Gemeinde Kranenburg gehört. „Ein wichtiges Signal für die Kranenburger Bürgerinnen und Bürger“, betonte Bürgermeister Böhmer. Auch die Erneuerung von Radwegen sowie verschiedene gewerbliche und private Bauvorhaben wurden besprochen. „Bei vielen Kranenburger Themen werden weitere Fachtermine folgen“, so Landrätin Silke Gorißen nach dem intensiven Austausch im Kranenburger Rathaus.

PM21-061-Foto: Landrätin Gorißen besucht Kranenburgs Bürgermeister Böhmer

Dem ersten Austausch von Landrätin Silke Gorißen und Kranenburgs Bürgermeister Ferdi Böhmer werden weitere Fachgespräche folgen.