Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

01.09.2020

Mehr Briefwähler im Kreis Kleve

17 Tage vor der Wahl haben kreisweit 15,94 Prozent der Wahlberechtigten Briefwahl beantragt

 

Kreis Kleve – Der Trend zur Briefwahl hält an. Der Kreis Kleve hat nun die Zahl der Wahlscheinanträge zur Briefwahl bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 ermittelt. Zum Stichtag 27. August (17 Tage vor der Wahl) lagen in den 16 Städten und Gemeinden im Kreisgebiet insgesamt 42.316 Anträge vor. Bei aktuell 265.477 Wahlberechtigten ist dies ein Anteil von 15,94 Prozent. Bei der Bundestagswahl im Jahr 2017 lag der Anteil 17 Tage vor dem Wahltermin bei 15,13 Prozent. Bei der Kommunalwahl 2014 waren es drei Tage vor der Wahl kreisweit lediglich 11,11 Prozent.

Bei der aktuellen Kommunalwahl ist der Anteil der vorliegenden Briefwahlanträge in den einzelnen Kommunen sehr unterschiedlich. So haben in Weeze bislang 11,82 Prozent der Wahlberechtigten Briefwahl beantragt; in Wachtendonk liegt der Anteil bei 22,00 Prozent.

 

Kommunalwahl 13. September 2020

Stand 27. August (17 Tage vor der Wahl)

  

Stadt / Gemeinde

Anzahl der

Wahlberechtigten

Wahlscheinanträge (Briefwahl)

Anteil der

Briefwähler

Bedburg-Hau 11.0322.14419,43 %
Emmerich am Rhein 26.4924.37116,50 %
Geldern 28.858 4.028 13,96 %
Goch 29.1594.28714,70 %
Issum 10.2301.86818,26 %
Kalkar 11.470 1.997 17,41 %
Kerken 10.9031.95817,96 %
Kleve 42.7046.18314,48 %
Kranenburg 8.9401.16813,06 %
Rees 18.3553.18617,36 %
Rheurdt 5.5591.18321,28 %
Straelen 14.1912.11414,90 %
Uedem 6.9411.20417,35 %
Wachtendonk 6.831 1.503 22,00 %
Wallfahrtsstadt Kevelaer 24.0133.96416,50 %
Weeze 9.7991.15811,82 %
Kreis Kleve 265.47742.31615,94 %