Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

17.12.2018

Professor Eberhard Menzel besuchte Landrat Wolfgang Spreen im Kreishaus

Kreis Kleve- Professor Eberhard Menzel nimmt derzeit die Aufgaben des Präsidenten der Hochschule Rhein-Waal wahr, bis die Hochschulwahlversammlung eine neue Präsidentin oder einen neuen Präsidenten gewählt hat. Jetzt besuchte Professor Menzel Landrat Wolfgang Spreen im Kreishaus. Die Verbindung zwischen der Hochschule und dem Kreis Kleve ist von Beginn an sehr eng. Schließlich war es der Kreis Kleve, der im Jahr 2008 die Bewerbung um einen Hochschulstandort in Kleve erstellt hat, nachdem das Wissenschaftsministerium den Wettbewerb zum Ausbau der Hochschullandschaft in Nordrhein-Westfalen bekanntgegeben hatte. Bereits im November 2008 stand fest, dass der Kreis Kleve den Zuschlag zur Gründung der Hochschule mit Hauptsitz in Kleve und Dependance in Kamp-Lintfort bekommen würde. Von da an übernahm der Kreis Kleve als Bauherr mit vielen Partnern den Bau der Hochschule Rhein-Waal in Kleve, die dann am 21. September 2012 im Rahmen eines offiziellen Festaktes dem Land NRW übergeben wurde.

Den Betrieb aufgenommen hat die Hochschule Rhein-Waal bereits mit der Gründung am 1. Mai 2009. Heute bietet die Hochschule an den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort insgesamt 25 Bachelor- und elf Master-Studiengänge an vier Fakultäten – „Technologie und Bionik“, „Life Sciences“, „Gesellschaft und Ökonomie“ und „Kommunikation und Umwelt“ – an. Mehr als 7.300 Studierende aus rund 120 Nationen studieren aktuell an der Hochschule Rhein-Waal.Foto Professor Menzel und Landrat Spreen

Professor Eberhard Menzel (li.) besuchte Landrat Wolfgang Spreen im Kreishaus