Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

02.09.2019

Rund 190 Gäste beim Sommerfest für Pflegekinder und Pflegeeltern / Landrat Wolfgang Spreen: „Sie schenken Ihren Pflegekindern Geborgenheit, Liebe und Halt“

Kreis Kleve – Viel Zeit für Spiel und Spaß bot das aktuelle Sommerfest für Pflegekinder und Pflegeeltern ebenso wie die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Die Kinder genossen sichtlich die Freizeitangebote auf dem Fingerhutshof und die Erwachsenen nutzten die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Rund 190 Gäste waren der Einladung der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve nach Kalkar-Wissel gefolgt. „Ich danke Ihnen für Ihr besonderes Engagement bei Ihrer anspruchsvollen Arbeit. Sie geben den Ihnen anvertrauten Pflegekindern ein neues Zuhause – manchmal auf Zeit – manchmal auf Dauer – und schenken ihnen Geborgenheit, Liebe und Halt“, begrüßte Landrat Wolfgang Spreen die Pflegeeltern beim traditionellen Sommerfest. „Damit bieten Sie den Kindern eine Chance, schwierige Lebenssituationen mit Hilfe einer anderen Familie zu bewältigen.“ Den Kindern wünschte er „viel Spaß beim Herumtoben, viel Erfolg beim Fußballspielen und natürlich ‚Guten Appetit‘ beim gemeinsamen Grillen.“ Der Fingerhutshof lieferte insbesondere den Kindern und Jugendlichen zahlreiche Angebote, miteinander einen schönen Tag in ungezwungener Atmosphäre zu erleben. Es wurde begeistert Fußball gespielt oder gebastelt. Großen Zuspruch fanden auch die Schiffs-Hüpfburg und die Popkornmaschine. Clown Marco aus Aachen verzauberte die kleinen und großen Gäste und lud sie zum Mitmachen ein.

Pflegeeltern gesucht

Die Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve betreut aktuell rund 305 Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien. Ziel ist die Rückführung der Kinder und Jugendlichen in ihre Herkunftsfamilien. Diese erfolgt in der Regel erst dann, wenn sich die dortigen Familienverhältnisse stabilisiert und die Erziehungsbedingungen grundlegend positiv verändert haben. Da dies jedoch nicht in jedem Fall erreicht werden kann, geben einige Pflegeeltern den Kindern und Jugendlichen auch auf Dauer ein Zuhause.

Die Pflegeeltern sind für die Pflege und Erziehung des vermittelten Kindes und Jugendlichen verantwortlich. Unterstützt werden sie durch den Pflegekinderdienst der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve und im Bedarfsfall durch Fachkräfte freier Träger, beispielsweise bei der Gestaltung der Kontakte der Pflegekinder zu ihren leiblichen Verwandten. Der materielle Lebensunterhalt der Pflegekinder wird durch die Gewährung von Pflegegeld sichergestellt. Aktuell werden noch engagierte und einfühlsame Pflegeeltern gesucht. Fragen hierzu beantworten die Sozialpädagoginnen Stella-Maria Bartke (Rufnummer 02821 85-483, E-Mail: stella.bartke@kreis-kleve.de) und Sabrina Radermacher (Rufnummer 02824 13-177; E-Mail: sabrina.radermacher@kreis-kleve.de).

Foto vom Pflegekinder-Sommerfest

Landrat Wolfgang Spreen (li.) beim Sommerfest für Pflegekinder und Pflegeeltern auf dem Fingerhutshof.

Foto: Kreis Kleve