Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

15.03.2021

Zweite Impfstelle entsteht in Geldern

Turnhalle an der Sekundarschule Niederrhein wird hergerichtet / bis zu 400 Impfungen am Tag möglich

 

Kreis Kleve – Die zweite Impfstelle des Impfzentrums Kreis Kleve wird in Geldern hergerichtet, und zwar in der Turnhalle der Sekundarschule Niederrhein an der Anne-Frank-Straße. „Gemeinsam mit Bürgermeister Sven Kaiser konnten wir nun den Startschuss für die vorbereitenden Arbeiten geben“, so Landrätin Silke Gorißen. Geplant seien hier zwei Impfstraßen für bis zu 400 Impfungen am Tag. „Dies kann jedoch nicht den gesamten Bedarf an Impfterminen im südlichen Kreisgebiet abdecken. Deshalb werden auch künftig Bürgerinnen und Bürger aus den südlichen Kommunen ins Impfzentrum nach Kalkar fahren.“ Nach derzeitigem Kenntnisstand sollen in Geldern Impfungen bei den Über-80-Jährigen mit dem Biontech-Pfizer-Wirkstoff erfolgen - Umbuchungen bereits bestehender Termine im Impfzentrum in Kalkar werden nicht möglich sein.

Gemeinsam mit Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser sei schnell klar gewesen, dass die Turnhalle an der Sekundarschule für die geplante zweite Impfstelle geeignet ist. Sven Kaiser: „Sowohl für die Menschen als auch für die Akzeptanz des Angebotes ist es wichtig, dass wir in Geldern eine Impfstelle einrichten können. Die Sekundarschule in Geldern ist zudem gut erreichbar. Für die rasche Abstimmung bin ich Frau Gorißen sehr dankbar.“ Der Kreis Kleve arbeitet nun mit dem Weezer Unternehmen Conx an der Raumplanung, denn auch hier muss es gemäß den Vorgaben des NRW-Gesundheitsministeriums einen Eingangsbereich, Wartebereiche, Impfbereiche und Flächen für vorbereitende Arbeiten geben. Die zweite Impfstelle könnte Ende März in Betrieb gehen.