Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Regionales Bildungsnetzwerk

 

Das Land Nordrhein-Westfalen bietet den Kreisen und kreisfreien Städten den Abschluss eines Kooperationsvertrages zur Errichtung eines Regionalen Bildungsnetzwerkes an.
Diesem Angebot liegt der Gedanke zugrunde, dass eine fundierte Ausbildung und Bildung der Menschen in den Regionen des Landes NRW ein wichtiger Faktor für unsere Zukunft ist. Im Mittelpunkt aller Bemühungen steht dabei die Verbesserung der Lern- und Lebenschancen aller Kinder und Jugendlichen. Das Bildungsnetzwerk soll es ermöglichen, alle an Bildung im Kreis Kleve beteiligten Akteure einzubeziehen, um die bereits vorhandenen Ressourcen optimal nutzen und miteinander vernetzen zu können.

Vor diesem Hintergrund hat der Kreistag des Kreises Kleve beschlossen, das Angebot des Landes NRW zur Errichtung eines Bildungsnetzwerkes im Kreis Kleve in gemeinsamer Verantwortung anzunehmen.

Im Rahmen einer Feierstunde im Kreishaus in Kleve haben die Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, Sylvia Löhrmann und Landrat Wolfgang Spreen am 18. Januar 2012 diesen Vertrag unterzeichnet und damit die Voraussetzung zum Start des Bildungsnetzwerk Kreis Kleve am 01. Februar 2012 geschaffen.

 

Kooperationsvertragsunterzeichnung Silvia Löhr und Landrat Spreen

 

Foto: Bildungsministerin Sylvia Löhrmann und Landrat Wolfgang Spreen unterzeichnen den Kooperationsvertrag für das Bildungsnetzwerk im Kreis Kleve

 

Die Partner streben mit der Kooperationsvereinbarung die Umsetzung folgender Ziele an:

  1. Das regionale Bildungsangebot des Bildungsstandortes dient dazu, eine bestmögliche individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen sicherzustellen, die vorhandenen Personal- und Sachressourcen optimal einzusetzen und eine horizontale und vertikale Vernetzung der Bildungspartner zu initiieren oder zu intensivieren.
  2. Die Schul- und Unterrichtsentwicklung an allen Schulen in der Bildungsregion wird gestärkt und ausgebaut, indem ein angemessenes Beratungs- und Unterstützungssystem auf kommunaler Ebene  angeboten bzw. weiterentwickelt wird.
  3. Die bereits vorhandenen Kooperations- und Vernetzungsstrukturen werden auf kommunaler Ebene mit allen Bildungsakteuren systematisch ausgebaut, um den Informationsaustausch, die Planung und Abstimmung zwischen den Bildungsbereichen und den damit verbundenen Aufgaben zu intensivieren und damit zu verbessern.

Die Gesamtorganisation erfolgt über die Regionale Bildungskonferenz. In ihr arbeiten Vertreterinnen und Vertreter der Schulen, der Schulträger, der Schulaufsicht und weiterer Institutionen und Einrichtungen zusammen und entwickeln gemeinsam die Bildungsregion Kreis Kleve weiter. Zur Vorbereitung von Absprachen und Entscheidungen von strategischer Bedeutung ist ein Lenkungskreis eingerichtet. Das Regionale Bildungsbüro unterstützt die Regionale Bildungskonferenz und den Lenkungskreis. Im Bildungsbüro Kleve stehen zunächst die Handlungsfelder "Inklusion", "Individuelle Förderung" und "Berufs- und Studienorientierung" im Vordergrund. Das hatte die 1. Bildungskonferenz im September 2012 beschlossen mit der Maßgabe, drei entsprechende Facharbeitskreise einzurichten, was zwischenzeitlich geschehen ist.

Nähere Informationen zum Regionalen Bildungsnetzwerk und zur Arbeit des Regionalen Bildungsbüros sowie der Bildungskonferenz und des Lenkungskreises gibt die Internetseite  http://www.kle.rbn.nrw.de.

Das Regionale Bildungsbüro ist erreichbar unter der E-Mailadresse: bildungsbuero@kreis-kleve.de und telefonisch unter 02821/85-493, -429, -625 oder -701 bzw. unter der Fax-Nr. 02821/85-151.

 

Logo Bildungskreis Kleve