Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Praktika und betriebliche Tätigkeiten für Asylbewerberinnen beziehungsweise Asylbewerber und geduldete Personen

Asylbewerberinnen beziehungsweise Asylbewerber und geduldete Personen dürfen grundsätzlich nur dann eine Beschäftigung aufnehmen, wenn die Ausländerbehörde dies genehmigt und in der Bescheinigung über die Aufenthaltsgestattung beziehungsweise Duldung vermerkt hat. Vor Beginn einer Beschäftigung müssen Asylbewerberinnen beziehungsweise Asylbewerber und geduldete Personen deshalb die Erlaubnis der Ausländerbehörde beantragen. In der Regel muss die Ausländerbehörde zu einer Beschäftigung die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit (BA) einholen. Dies geschieht in einem rein internen Verfahren der Behörden untereinander.

Bei bestimmten Beschäftigungen benötigen die Ausländerbehörden keine Zustimmung der BA; dies gilt unter anderem für Berufsausbildungen oder Berufsorientierungspraktika von bis zu 3 Monaten. Auch nach einem Aufenthalt von 4 Jahren entfällt das Zustimmungserfordernis der BA, sofern keine Versagungsgründe vorliegen.

Der Aufnahme einer Beschäftigung können jedoch auch Gründe entgegenstehen. Dies betrifft zum Beispiel Personen, die nach Abschluss ihres rechtskräftig abgelehnten Asylantrags nicht bei ihrer Identitätsklärung mitwirken.

Darüber hinaus darf einer geduldeten Person die Ausübung einer Erwerbstätigkeit nicht erlaubt werden, wenn sie sich in das Inland begeben hat, um Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zu erlangen, aufenthaltsbeendende Maßnahmen bei ihr aus Gründen, die sie selbst zu vertreten hat, nicht vollzogen werden können oder sie Staatsangehörige eines sicheren Herkunftsstaates nach § 29a des Asylgesetzes (siehe nebenstehenden Link) ist und ihr nach dem 31. August 2015 gestellter Asylantrag abgelehnt wurde.

Bitte schicken Sie den Antrag vorab auf dem Postweg, per Fax oder elektronisch an folgende E-Mailadresse:

auslaenderbehoerde@kreis-kleve.de

 

Telefonauskünfte
Telefonauskünfte 
Allgemeine Information02821 85-194 (INFO)
Telefax02821 85-190