Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Kindertageseinrichtungen

Coronavirus - Informationen der Abteilung Jugend zu Fragen der Kinderbetreuung

Der Kreis Kleve verzichtet für die Monate April und Mai 2020 auf die Erhebung der Elternbeiträge für die Betreuung für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege. Dieser Verzicht gilt auch für Eltern, deren Kinder in der Notbetreuung sind (Infos hier).

Für die Monate Juni und Juli 2020 verzichtet der Kreis Kleve auf die Hälfte der Elternbeiträge für die Betreuung für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege.

Aktuelles zur Betreuungslage

Hier finden Sie die Informationen des Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen für mehr Handlungssicherheit im eingeschränkten Regelbetrieb der Kindertagesbetreuung.

Ab dem 08. Juni 2020 Umstellung der Notbetreuung auf den eingeschränkten Regelbetrieb.

Das Betretungsverbot für Kindertageseinrichtung und Kindertagespflege ist zum 08. Juni 2020 aufgehoben worden. Alle Kinder haben grundsätzlich wieder einen – durch die Maßgaben des Infektionsschutzes allerdings eingeschränkten – Anspruch auf Bildung, Betreuung und Erziehung in einem Angebot der Kindertagesbetreuung. In dieser neuen Stufe ist eine Bevorzugung einzelner Personengruppen nicht mehr vorgesehen. Aufgrund der nach wie vor bestehenden Pandemie soll die Betreuung unter Maßgaben des Infektionsschutzes grundsätzlich in eingeschränktem Umfang angeboten werden. Hilfreich zum besseren Verständnis der neuen Regelungen ist die „Liste der häufig gestellten Fragen und Antworten zum eingeschränkten Regelbetrieb der Kindertagesbetreuung nach Maßgaben des Infektionsschutzes“.

 

Weitergehende Empfehlungen und Informationen finden Sie auf der Homepage des Landesjugendamtes: https://www.lvr.de/de/nav_main/jugend_2/kinderundfamilien/tageseinrichtungenfrkinder/infos_coronavirus/inhaltsseite_142.jsp

 

Allgemeine Informationen

Kindertageseinrichtungen arbeiten familienergänzend und haben innerhalb des Bildungssystems einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag. Die ganzheitliche Förderung der Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes sowie die Beratung und Unterstützung der Eltern sind von wesentlicher Bedeutung.

Kindertageseinrichtungen bieten Kindern einen Lebensraum, in dem sie in angemessener Weise ihre Selbständigkeit erproben und erweitern können.

Kindertageseinrichtungen geben Kindern die Möglichkeit, ihre eigene soziale Rolle innerhalb der Gruppe in einem partnerschaftlichen, gewaltfreien und gleichberechtigten Miteinander zu erfahren.

Das Betreuungsangebot, also die Betreuungsformen und die Betreuungsdauer der einzelnen Kindertageseinrichtungen, richtet sich nach dem örtlichen Bedarf, der im Rahmen der Jungendhilfeplanung in enger Absprache mit den Kindertageseinrichtungen im Zuständigkeitsgebiet der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve festgestellt wird.

Der Kreis Kleve hat sein Betreuungsangebot in den Kindertageseinrichtungen und die Kindertagespflege aufeinander abgestimmt, um so allen Eltern die optimale Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

Es werden in fast allen Einrichtungen Plätze für Kinder unter drei Jahren angeboten. Die Betreuung findet überwiegend im Gruppentyp I statt, in dem Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren gemeinsam betreut werden. Ergänzt wird dieses Angebot der Kinderbetreuung durch die Tagespflege für Kinder unter zwei Jahren.

Die Anmeldung des Betreuungsbedarfes erfolgt über KITA-ONLINE (siehe Links). Bitte beachten Sie, dass die Bedarfsmeldung in KITA-ONLINE nicht das persönliche Anmeldegespräch in den Wunscheinrichtungen ersetzt. Weitere Informationen zum Anmeldeverfahren finden Sie auf der Internetseite zu KITA-ONLINE.

 

Weitere Informationen zum Thema Kindertagespflege finden Sie auch auf der entsprechenden Internetseite (siehe Links).