Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Teilzeitberufsausbildung - Ein Modell, viele Gewinner

Sie sind auf der Suche nach besonders motivierten und verantwortungsbewussten Auszubildenden? Sichern Sie sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil und helfen Sie jungen Menschen mit familiärer Verantwortung bei der Realisierung ihres Wunsches, eine Berufsausbildung zu absolvieren!

Die Ausbildungsmöglichkeiten junger Eltern innerhalb des dualen Systems zu verbessern, ist zu einem wichtigen Thema in der Berufsbildung geworden. Der Gesetzgeber hat bereits im Jahr 2005 entschieden, die Möglichkeit der Teilzeit-berufsausbildung in § 8 Berufsbildungsgesetz (BBiG) zu eröffnen.

Welche Vorteile ergeben sich für Sie als Arbeitgeber oder Arbeitgeberin?

 Teilzeitauszubildende zeigen eine hohe Bindung und Zufriedenheit im Betrieb, weil die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für sie gewährleistet ist.

Teilzeitauszubildende leisten bis zu 75% der normalen Regelarbeitszeit in Ihrem Betrieb. Der Berufsschulunterricht erfolgt in Vollzeit an ein bis zwei Tagen in der Woche. Eine Verlängerung der Ausbildungszeit ist grundsätzlich nicht erforderlich, wenn die vereinbarte Stundenzahl nicht weniger als 75 % der Regelarbeitszeit beträgt. Beträgt sie weniger als 75%, kann sich die Ausbildungszeit um ein Jahr verlängern.

Auch als Kleinstbetrieb oder anderweitig spezialisiertes Unternehmen können sie die Teilzeitberufsausbildung nutzen, um in die Ausbildung von Fachkräften einzusteigen. Vielleicht haben Sie schon einmal darüber nachgedacht einen Bewerber oder eine Bewerberin im Verbund auszubilden? Die verschiedenen Modelle der Verbundausbildung in Zusammenarbeit mit anderen Betrieben bieten Ihnen ein weiteres flexibles Instrument – ebenso in Teilzeit.

Worauf müssen Sie bei der einer Durchführung von Ausbildungsverhältnissen in Teilzeit achten?

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit dem Arbeitgeberservice des Jobcenters Kreis Kleve. Die Kontaktdaten erhalten Sie über die nebenstehende Liste. Der Arbeitgeberservice geht kreisweit für Sie auf die Suche nach passenden Auszubildenden und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!


Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Integration in Arbeit, Projekte,
Herr Tauchmann 02821 85-138
02821 85-550
E.199