Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Fortbildungen und Veranstaltungen

Informationsveranstaltungen für Erziehungsberechtigte

(Informationsveranstaltungen für Haupt- und Ehrenamtliche in der Jugendarbeit s. weiter unten)

Aktuelle Themen:

Download von Musik, Filmen und Spielen. Rechtlicher Hintergrund – was ist strafrechtlich relevant? Gibt es legale Alternativen?

Musik und Filme interessieren fast alle Kinder und Jugendlichen. Nun gibt es unendlich viele Angebote im Internet um an solche Materialien zu gelangen und dies möglichst kostenlos. Oftmals werden aber die falschen Internetseiten ausgewählt um Musik und Filme herunter zu laden. Bis zu sechs Monate später kommt dann eine Abmahnung mit Unterlassungserklärung per Post an und Eltern sind oftmals überrascht, welche Kosten auf sie zukommen.

Wann: Am 27.03.2019 von 19.00 Uhr – 21.30 Uhr

Wo: Kreisverwaltung, Nassauerallee 15 - 23, 47533 Kleve im Medienraum der Abteilung Jugend und Familie.

Nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular. Falls verspätet oder auf der Suche rufen Sie bitte 02821/85 454 an.

Referent: Siegfried Wolff

Computerspiele und problematisches Spielverhalten

Der Computer als Medium ist zu einem ständigen Begleiter in unserer Freizeit geworden. Online- und Internetaktivitäten wie auch Computer- und Videospiele finden immer größere Verbreitung. Mit wachsendem Gebrauch des Mediums Computer werden jedoch zunehmend pathologische Nutzungsmuster im Zusammenhang mit dem Computer und dem Internet ähnlich einer Verhaltenssucht erkannt. Gerade von Online-Rollenspielen wird angenommen, dass sie mit einem erhöhten Risiko verbunden sind, ein problematisches Spielverhalten zu entwickeln. Nach aktuellen Studien weisen zwischen 3-10% der Spieler/innen ein problematisches Spielverhalten auf. Bislang ist jedoch wissenschaftlich noch nicht vollständig geklärt, ob es sich bei einem exzessiven Spielverhalten um eine Sucht, also eine eigenständige Erkrankung handelt, oder ob exzessives Spielen ein Symptom oder Ausdruck einer anderen psychischen Erkrankung (zum Beispiel Angststörung, Depression) ist.

Die Weltgesundheitsbehörde (WHO) hat allerdings in 2018 Computerspielsucht als Krankheit anerkannt und in ihren Krankheitskatalog (ICD11) aufgenommen.

Was sind erste Anzeichen für ein problematisches Spielverhalten und was kann ich als Erziehungsberechtigter tun, wenn mein Kind betroffen ist.

Wann: Am 16.04.2019 von 19.00 Uhr – 21.30 Uhr

Wo: Kreisverwaltung, Nassauerallee 15 - 23, 47533 Kleve im Medienraum der Abteilung Jugend und Familie.

Nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular. Falls verspätet oder auf der Suche rufen Sie bitte 02821/85 454 an.

Referent: Siegfried Wolff

So genannte Sekten, Heiler und Scharlatane – Wer treibt sein

(Un-)Wesen im Kreis Kleve?

Vorstellung der im Kreis Kleve tätigen Gruppierungen sowie Erläuterung der damit verbundenen Gefahren.

Wann: Am 09.05.2019 von 19.00 Uhr – 21.30 Uhr

Wo: Kreisverwaltung, Nassauerallee 15 - 23, 47533 Kleve im Medienraum der Abteilung Jugend und Familie.

Nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular. Falls verspätet oder auf der Suche rufen Sie bitte 02821/85 454 an.

Referent: Siegfried Wolff

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Informationsveranstaltungen für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in der Jugendarbeit

Aktuelle Themen:

Einsatz von Grafikprogrammen in der Jugendarbeit

Vorstellung von kostengünstigen Grafikprogrammen und Erläuterung der Funktionsweise. Darüber hinaus wird an praktischen Beispielen der mögliche Einsatz dieser Programme im Rahmen der Jugendarbeit gezeigt.

Wann: Am 03.04.2018 von 19.00 Uhr – 21.30 Uhr

Wo: Kreisverwaltung, Nassauerallee 15 - 23, 47533 Kleve im Medienraum der Abteilung Jugend und Familie

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular. Falls verspätet oder auf der Suche rufen Sie bitte 02821/85 454 an.

Referent:  Thomas Roberts und Siegfried Wolff

„YouTube“ – Das neue Leitmedium für Jugendliche

Fragt man Jugendliche nach ihrer Lieblingsseite im Internet, so antworten 50%  mit „YouTube“. Die JIM-Studie 2017 stellt dazu fest: Die Videoplattform hat sich zu einer Kommunikationsplattform gewandelt, die nicht mehr nur unterhaltenden Charakter hat. Auch politische Statements haben inzwischen einen Stellenwert, da gerade junge Bewegungen die Plattform als Verbreitungsmöglichkeit nutzen. Unbestritten ist YouTube (auch) bei Jugendlichen die wichtigste Plattform für Bewegtbild-Inhalte. Ob klassische Serien und Filme, ob hochprofessionelle Videoclips, ob Amateurvideos, vertonte Standbilder oder wackelige Handyfilme, Musikvideos, Katzenvideos und Tutorials – es gibt kaum einen Themenbereich, zu dem man bei YouTube nichts findet. Dazu zählt auch Desinformation, die Inszenierung und Verbreitung von realer oder virtueller Gewalt oder schlicht Propaganda. Laut YouTube werden täglich Videos mit einer Gesamtdauer von einer Milliarde Stunden abgespielt. 88 Prozent der Jugendlichen nutzen YouTube mindestens mehrmals pro Woche, 63 Prozent täglich. Der Anteil täglicher Nutzer fällt bei Jungen (73 %) höher aus als bei Mädchen (53%). Die mittleren Altersgruppen (12-13 Jahre: 60%, 14-15 Jahre: 71%, 16-17 Jahre: 64 %, 18-19 Jahre: 58 %) zählen ebenso wie Jugendliche mit geringerer Bildung zu den intensiveren täglichen Nutzern (Gymnasium: 60 %, andere Schulformen: 70 %).

Auch wenn der Vorjahresvergleich aufgrund einer leicht veränderten Fragestellung nicht hundertprozentig möglich ist, zeichnet sich doch ein erneuter Zuwachs der täglichen Nutzung ab, der 2016 noch bei 56 Prozent lag (2015: 52 %).

Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir uns die Plattform näher anschauen und dabei auch hinter die ökonomischen und gestalterischen Kulissen schauen. YouTube wird auch in der Jugendarbeit genutzt. Hierzu möchten wir einzelne Beispiele näher beleuchten.

Rechtliche Aspekte, die in der Jugendarbeit eine Rolle spielen, runden das Programm ab.

Wann: Am 10.04.2018 von 18.00 Uhr – 21.30 Uhr

Wo: Kreisverwaltung, Nassauerallee 15 - 23, 47533 Kleve im Medienraum der Abteilung Jugend und Familie

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular. Falls verspätet oder auf der Suche rufen Sie bitte 02821/85 454 an.

Referenten: Thomas Robertz und Siegfried Wolff

 Wie erstelle ich Musik mit dem Rechner?

Vorstellung von kostengünstiger Software und Erläuterung der Funktionsweise. An Hand von praktischen Beispielen wird der mögliche Einsatz im Rahmen der Jugendarbeit demonstriert.

Wann: Am 11.04.2019 von 18.00 Uhr – 21.30 Uhr

Wo: Kreisverwaltung, Nassauerallee 15 - 23, 47533 Kleve im Medienraum der Abteilung Jugend und Familie

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular. Falls verspätet oder auf der Suche rufen Sie bitte 02821/85 454 an.

Referenten: Thomas Robertz und Siegfried Wolff

Umgang mit Medien 2.0

Kinder und Jugendliche nutzen immer früher und selbstverständlicher die digitalen Medien, um mit Freundinnen und Freunden über Messenger oder Chats zu kommunizieren, sich in sozialen Netzwerken darzustellen oder zu „liken“ oder zu teilen, was andere von sich zeigen.

Heutzutage geht man nicht mehr online, man ist online. Durch diese medialen Trends ist das Internet in vielerlei Hinsicht zum Abbild der Gesellschaft geworden. Und so findet man online bei allen Vorteilen auch problematische Aspekte wieder, die aus dem realen Leben bekannt sind – z.B. Mobbing, Beleidigung und Bedrohung. Sowohl die Chancen und Möglichkeiten des Internets, als auch mögliche Gefahren wollen wir aufzeigen und mögliche Vorgehensweisen wollen wir vermitteln.

Wann: Am 15.05.2019 von 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

Wo: Kreisverwaltung, Nassauerallee 15 - 23, 47533 Kleve im Medienraum der Abteilung Jugend und Familie

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular. Falls verspätet oder auf der Suche rufen Sie bitte 02821/85 454 an.

Referenten:  Siegfried Wolff

Einsatz eines  Plotters in der Jugendarbeit

Ist ein Plotter ein Drucker  ?  Nein - ein Drucker bildet eine Grafik mit einzelnen Bildpunkten nach – ein Plotter fährt an der Stelle sogenannten Vektorlinien nach. Das heißt, er fährt eine festgelegte Linie oder Kurve zwischen zwei Punkten nach und kann verschiedene Materialien in Formen schneiden. Rein äußerlich ist ein Plotter für den Freizeit- und Hobby-Einsatz durchaus in Größe und Anmutung mit einem Drucker vergleichbar. Und was kann ich in der Jugendarbeit mit einem Plotter machen  ? Genau diese Frage werden wir während der Schulung beantworten. Es wird praktisch mit einem Plotter gearbeitet und somit wird der Umgang mit dieser Technik erlernt. Verschiedene Einsatzmöglichkeiten eines Plotters in der Jugendarbeit werden demonstriert.

Wann: Am 21.05.2018 von 18.00 Uhr – 21.30 Uhr

Wo: Kreisverwaltung, Nassauerallee 15 - 23, 47533 Kleve im Medienraum der Abteilung Jugend und Familie

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular. Falls verspätet oder auf der Suche rufen Sie bitte 02821/85 454 an.

Referenten: Thomas Robertz und Siegfried Wolff

Einsatz eines 3-D-Druckers in der Jugendarbeit

Ob abgefahrene Plätzchenformen, oder eine kleine Gitarre oder eine eigene Maske zu Halloween, dies und noch viel mehr kann man mit einem 3-D-Drucker selbst erstellen.

In dieser Schulung wird der Umgang mit der Technik, als auch das Erstellen von kleinen Figuren praktisch vermittelt.

Wann: Am 23.05. 2018 von 18.00 Uhr – 21.30 Uhr

Wo: Kreisverwaltung, Nassauerallee 15 - 23, 47533 Kleve im Medienraum der Abteilung Jugend und Familie

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular. Falls verspätet oder auf der Suche rufen Sie bitte 02821/85 454 an.

Referenten: Thomas Robertz und Siegfried Wolff


Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Jugendpflege / Jugendschutz,
Herr Wolff 02821 85-454
02821 85-310
U.115