Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Coronavirus

Nachgewiesene Corona-Virus-Infektionen im Kreis Kleve

Am heutigen Donnerstag, 09. April 2020, 13.00 Uhr, liegen dem Kreisgesundheitsamt insgesamt 343 labordiagnostisch bestätigte Corona-Infektionen vor. Davon sind 30 in Bedburg-Hau, 21 in Emmerich am Rhein, 42 in Geldern, 22 in Goch, 26 in Issum, 19 in Kalkar, 28 in Kerken, 28 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 30 in Kleve, 7 in Kranenburg, 38 in Rees, 9 in Rheurdt, 28 in Straelen, 5 in Uedem, 5 in Wachtendonk und 5 in Weeze.

Es muss davon ausgegangen werden, dass diese Zahlen nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegeln, da zum einen laufend neue Fälle gemeldet werden und zum anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zahlreiche unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

Von den insgesamt 343 bestätigten Corona-Fällen sind 160 Personen genesen, 30 Personen befinden sich im Krankenhaus und 6 Personen sind verstorben.

In Absprache mit der Bezirksregierung Düsseldorf wurde das bisherige Meldeverfahren für Quarantäne-Fälle geändert. Bisher wurde die Gesamtzahl aller angeordneten Quarantänen gemeldet. Künftig wird nur noch die Zahl der laufenden Quarantäne-Fälle mitgeteilt.

Somit befinden sich mit Stand 09.04.2020, 9:30 Uhr, insgesamt 376 Personen in häuslicher Quarantäne.

 

Corona-Virus - Symptome

Corona-Viren verursachen häufig eher eine milde Erkältungssymptomatik mit Fieber und Husten, können aber auch zu schweren Infektionen der unteren Atemwege (Lungenentzündungen) und Atemnot führen. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich über die Sekrete der Atemwege, also zum Beispiel durch Küssen, Sprechkontakt über geringe Distanz, Kontakt zu Erbrochenem, Anhusten oder Anniesen. Besonders gefährdet sind Immungeschwächte und alte Menschen.

 

Kontakt zum Arzt - immer erst dort anrufen!

Sollten Sie Symptome wie Atemwegsprobleme, (Husten, Luftnot), Fieber, Halsschmerzen, Krankheitsgefühl, Schwäche entwickeln und aufgrund der Schwere der Symptome ärztliche Abklärung brauchen, rufen Sie in Ihrer Hausarztpraxis an. Die Praxismitarbeiter fragen Sie, ob Sie Kontakt zu einer Person hatten, die mit dem Corona-Virus infiziert ist. Und Sie werden gefragt, ob Sie in einem der Risikogebiete waren. Dann kann die Arztpraxis entscheiden, ob Sie zu einer bestimmten Uhrzeit kommen sollen oder sich mit Einweisung des Hausarztes in einem der drei Krankenhäuser Kleve, Emmerich am Rhein oder Geldern vorstellen können. Wichtig zu wissen ist, dass in den Krankenhäusern keine ambulante Behandlung erfolgt und auch keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt werden kann. Der Test auf Corona-Infektion wird in den Krankenhäusern nur bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen durchgeführt und erfolgt nicht bei jedem Patienten.

Ein Corona-Test kann auch an einer der mobilen Coronatest-Drive-In-Stationen gemacht werden. Lesen Sie hierzu bitte das "Merkblatt Coronatest-Drive-In" in der rechten Spalte unter "Dokumente".

Der Rücklauf der Testergebnisse ist abhängig von der Anzahl der vorgenommen Tests sowie den Testkapazitäten der Labore. Aktuell (Stand 08.04.2020) erreichen den Kreis Kleve die meisten Ergebnisse innerhalb einer Woche, im Einzelfall kann das Testergebnis auch erst nach zehn Tagen vorliegen.

 

Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Zur Entlastung der Praxen können Patienten über die Rufnummer 116 117 den Ärztlichen Bereitschaftsdienst kontaktieren. Hier hilft medizinisches Fachpersonal bei der Klärung weiterer Fragen und es kann durch die Anwendung eines standardisierten medizinischen Ersteinschätzungsverfahrens und gezielte Fragen an den Erkrankten in kurzer Zeit eingeschätzt werden, ob ein Risiko besteht, beziehungsweise ob ein Test erforderlich ist. Bei entsprechender Notwendigkeit wird ein diensthabender Arzt den Patienten in seinem häuslichen Umfeld aufsuchen und den entsprechenden Test durchführen. Ein Austausch mit dem behandelnden Hausarzt findet ebenfalls statt.

Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen - Hygieneregeln

Folgende Maßnahmen können Sie ergreifen, um sich und Ihre Mitmenschen zu schützen:

Rechts finden Sie unter „Dokumente“ weitere Informationen zum neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 und andere wichtige Informationen sowie unter „Links“ Verknüpfungen auf die diesbezüglichen Internetseiten des Robert-Koch-Instituts, des Bundesgesundheitsministeriums, der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, des Auswärtigen Amts für beabsichtigte Auslandsreisen und des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW.

 

Hotline des Ministeriums 0211 9119 1001 und neue Zentrale Corona-Internetseite des Landes

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW) hat unter 0211 9119 1001 eine Hotline für Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen geschaltet. Diese ist erreichbar von montags bis freitags zwischen 08:00 und 18:00 Uhr.

Neben diesem Bürgertelefon wurde eine neue zentrale Corona-Internetseite onlinegestellt. Sie heißt https://www.land.nrw/corona. Hier werden alle Maßnahmen und Entscheidungen der Landesregierung erläutert sowie Erlasse, Dokumente und Informationen gebündelt zur Verfügung gestellt. Ziel dieser Plattform ist es, eine verlässliche Informationsquelle mit möglichst allen relevanten Informationen anzubieten.

Infotelefon des Kreisgesundheitsamtes

Das Infotelefon des Kreisgesundheitsamtes erreichen Sie unter der Rufnummer 02821 594 950. Eine medizinische Beratung findet hier nicht statt. Rufen Sie bei Bedarf in Ihrer Hausarztpraxis an oder die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Rufnummer 116 117. Dort erhalten Sie u.a. auch medizinische Beratung.

 

Wirtschaftsatlas Kreis Kleve - Corona

Heute (09.04.2020) geht eine Internetplattform des Kreises Kleve mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve an den Start, die Angebote des Einzelhandels und der Gastronomie auf einer interaktiven Karte darstellt. Viele Geschäfte und Gastronomiebetriebe bieten einen Liefer- oder Abholservice. Im Wirtschaftsatlas Kreis Kleve - Corona können Kunden nach verschiedenen Angeboten suchen: von A wie Arzneimittel bis Z wie Zooartikel gibt es vieles, was unsere Geschäfte vor Ort ihren Kunden auch jetzt während der Coronakrise anbieten. Den Link zum Wirtschaftsatlas Kreis Kleve - Corona finden Sie hier.

Informationen der Abteilung Jugend zu Fragen der Kinderbetreuung

Alle relevanten Informationen für Eltern, Träger, Leitung und Personal von Kindertagesbetreuungsangeboten finden Sie hier.

Der Kreis Kleve verzichtet für den Monat April 2020 auf die Erhebung der Elternbeiträge für die Betreuung für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege. Dieser Verzicht gilt auch für Eltern, deren Kinder in der Notbetreuung sind (Infos hier)

Informationen der Abteilung Soziales zu Fragen der Langzeitpflege

Häufige Fragen von ambulanten Pflege- und Betreuungsdiensten und stationären Pflegeeinrichtungen zur Versorgung der pflegebedürftigen Menschen

Informationen der Abteilung Jobcenter

Aktuelle Informationen für Arbeitsuchende sowie Unterstützungsmöglichkeiten des Kreises Kleve finden Sie hier.
Informationen zu möglichen Zuschüssen zur Bewältigung von Auswirkungen der Coronavirus-Krise für Erbringer von sozialen Dienstleistungen und Maßnahmenträger finden Sie hier.

 

Finanzielle Sofort-Hilfe des Kreises Kleve

Informationen zum Soforthilfeprogramm für gewerbliche Kleinunternehmen und Angehörige der Freien Berufe finden Sie hier.

 

Kompakte Übersicht über die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen für Unternehmen und Arbeitnehmer

Sie finden rechts in den Downloads eine Zusammenstellung mit Stand 17.03.2020

 

Hinweise für Reiserückkehrer und Kontaktpersonen

Bitte melden Sie sich im Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 02821 594 950, wenn Sie Kontakt zu einer nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Person hatten.

Bei Krankheitssymptomen setzen Sie sich mit Ihrer Hausarztpraxis in Verbindung.

Bitte lesen Sie auch die Hinweise für Reiserückkehrer (rechts im Download)!

 

Aktueller Hinweis:

Niederlande zählen nun zu den RKI-Risikogebieten für Covid-19 / Keine unmittelbaren Auswirkungen für Bürger und Berufspendler

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am 02. April 2020, 19.50 Uhr die Niederlande als Risikogebiet für Covid-19 eingestuft. Wichtig für die Bürgerinnen und Bürger im grenznahen Kreis Kleve ist, dass sie zunächst keine besonderen Maßnahmen treffen müssen, wenn ein Besuch in den Niederlanden erfolgt ist. Auch für die Berufspendler ergeben sich hieraus keine unmittelbaren Auswirkungen. Von nicht notwendigen oder touristischen Reisen in die Niederlande wird jedoch abgeraten. Hier gehts zur vollständigen Pressemitteilung vom 03. April.

 

 

Aktuelle Informationen über Corona in anderen Sprachen

englisch / english

französisch / francais

Arabisch / العربية

Persisch / فارسی/دری

Türkisch / Türkçe

 

Pressemitteilungen zum Thema (neueste oben)

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte älterer Pressemitteilungen als überholt gelten können. Alle Pressemitteilungen finden Sie hier

09. April 2020 - Insgesamt 343 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve (PM20-093)

09. April 2020 - EFUS-Beratung derzeit telefonisch oder per Mail erreichbar (PM20-091)

09. April 2020 - Gleichstellung - Absage des Unternehmerinnentreffs am 28. April

08. April 2020 - Ausgezahlte Soforthilfen aus dem Corona-Programm des Kreises Kleve liegen bei mehr als 1,4 Mio. Euro (PM20-089)

08. April 2020 - Insgesamt 333 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve (PM20-088)

07. April 2020 - Ausgezahlte Soforthilfen aus dem Corona-Programm des Kreises Kleve liegen bei fast 1,2 Mio. Euro (PM20-087)

07. April 2020 - Insgesamt 317 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve - Sechste Person verstorben (PM20-086)

06. April 2020 - Corona-Soforthilfeprogramm des Kreises Kleve: Bislang liegen 470 Anträge aus allen 16 Kommunen im Kreisgebiet vor (PM 20-085)

06. April 2020 - Corona Drive-In ab 07. April in Goch (PM20-083)

05. April 2020 - Coronavirus: Vierte Person im Kreis Kleve verstorben (PM20-081)

05. April 2020 - Insgesamt 304 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve (PM20-080)

05. April 2020 - Landrat Wolfgang Spreen drängt auf Nachbesserung der staatlichen Unterstützungsangebote für die Wirtschaft (PM20-079)

03. April 2020 - Coronatest-Drive-In startet am 06. April in Geldern (PM20-073)

03. April 2020 - Niederlande zählen nun zu den RKI-Risikogebieten für Covid-19 (PM20-077)

03. April 2020 - Soforthilfe des Kreises: Bislang 340 Anträge, 73 Bewilligungen, 309.805 Euro ausgezahlt (PM20-076)

03. April 2020 - Stellungnahme aller Krankenhäuser im Kreisgebiet und des Kreises Kleve zu aktuellen Berichterstattungen der Medien zum Thema Krankenhausbetten (PM20-075)

02. April 2020 - 187 Unternehmer stellten am ersten Tag Anträge für das Corona-Soforthilfeprogramm des Kreises Kleve PM20-072)

01. April 2020 - Finanzielle Sofort-Hilfe des Kreises

01. April 2020 - Ohne eine finanzielle Unterstützung werden die Flughäfen diese Krise nicht überstehen (PM20-068)

31. März 2020 - Erhöhtes soziales Konfliktpotenzial durch Corona-Krise / Beratungsangebote

31. März 2020 - Corona-Drive-in startet morgen in Emmerich am Rhein (PM20-065)

30. März 2020 - Kreis Kleve verzichtet für den Monat April auf Elternbeiträge in Kitas und Kindertagespflege (PM20-064)

26. März 2020 - Erreichbarkeit der Schulpsychologischen Beratungsstelle und hilfreiche Informationen für Eltern (PM20-058)

26. März 2020 - Kreis Kleve sagt Stadtranderholungsmaßnahmen in den Sommerferien ab (PM20-054)

25. März 2020 - Wegen Corona: Night-Mover fährt ab sofort bis einschließlich 19. April 2020 nicht mehr (PM20-055)

25. März 2020 - Für die KFZ-Zulassungsstelle in Kleve sind ab sofort keine Online-Terminbuchungen für Samstags-Termine möglich (PM20-053)

19. März 2020 - Dringende Bitte heute an Bundeskanzlerin Dr. Merkel, Bundesinnenminister Seehofer und NRW-Ministerpräsident Laschet: "Verständigen Sie sich mit dem niederländischen Ministerpräsidenten Rutte auf eine gemeinsame Strategie gegen das Coronavirus!" (PM20-048)

19. März 2020 - Kreis Kleve will ein Zehn-Millionen-Soforthilfepaket für Selbstständige und Kleinunternehmer auf den Weg bringen (PM20-046)

18. März 2020 - Kreis Kleve baut zur Entlastung der Arztpraxen die mobile Probeentnahme deutlich aus (PM20-044)

17. März 2020 - Engagierte Corona-Bekämpfung in der Kreisverwaltung / Reiserückkehrer in häuslicher Quarantäne / Aktuell 70 Fälle im Kreis Kleve - Stand 17.03.2020, 16.00 Uhr (PM20-043)

17. März 2020 - Kreis Kleve sagt Kreis Klever KulTourtage und Jugendfestival Courage 2020 ab (PM20-042)

16. März 2020 - Kreisverwaltung ab Mittwoch, 18. März 2020, für Besucherinnen und Besucher geschlossen (PM20-040)

15. März 2020 - Besucher können ab Montag , 16.03.2020, bis auf Weiteres niht mehr in der Kreisverwaltung zu Mittag essen (PM20-037)

15. März 2020 - Deutsches Rotes Kreuz unterstützt mit mobilem Probeentnahmeteam (PM20-36)

15. März 2020 - Betretungsverbot von Kinderbetreuungseinrichtungen zum Infektionsschutz (PM20-035)

15. März 2020 - Landrat dankt allen Einsatzkräften im Gesundheits- und Pflegebereich (PM20-034)

05. März 2020 - Corona-Leitfaden für Patienten im Kreis Kleve (PM20-027)

02. März 2020 - Corona-Informationen der Gesundheitsabteilung zur Diagnostik Grippe und Corona-Virus

 


Hinweis

Bürgertelefon der Kassenärztlichen Vereinigung

Telefonnummer 116 117

Hier können Sie auch medizinische Beratung erhalten.

Ihre medizinischen Fragen beantwortet Ihnen auch Ihre Hausarztpraxis.

 

Bürgertelefon Coronavirus der Landesregierung

0211-9119 1001