Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Geflügelpest

Ausbruch Geflügelpest Kreis Wesel 11.01.2017
Nach Durchführung der erforderlichen Untersuchungen mit negativem Ergebnis konnte nun auch das Beobachtungsgebiet zum Ausbruch im Kreis Wesel im Bereich Hamminkeln-Mehrhoog aufgehoben werden.

Somit gilt die Geflügelpest im Kreis Kleve aktuell als erloschen.

Aufstallung
Die Anordnung der Aufstallung im gesamten Kreis Kleve bleibt weiterhin bestehen!
Die Tiere sind in geschlossenen Ställen oder unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenabgrenzung bestehen muss, zu halten.
Es ist sicherzustellen, dass das gehaltene Geflügel nicht mit Oberflächenwasser, zu dem Wildvögel Zugang haben, getränkt wird.
Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände, mit denen Geflügel in Berührung kommen kann, ist für Wildvögel unzugänglich aufzubewahren.

Biosicherheitsmaßnahmen
In der Zwischenzeit hat das Bundesministerium eine Eilverordnung über besondere Schutzmaßregeln in kleinen Geflügelhaltungen im gesamten Bundesgebiet erlassen.
Weitergehende Informationen, u.a. ein Merkblatt des LANUV, können Sie den Dokumenten auf der rechten Seite entnehmen.

Für alle Geflügelhalter gilt aber weiterhin die Pflicht, ihre Geflügelhaltung bei der Abteilung Veterinärangelegenheiten und Lebensmittelüberwachung in der Kreisverwaltung anzuzeigen.

Dies kann mit dem Vordruck „Bestandsmeldung Geflügel" auf der rechten Seite schriftlich per Fax (Fax_Nr. 02821 85230) oder unter vet-verwaltung@kreis-kleve.de übersandt werden.


Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Amtstierärztlicher Dienst,
Frau Dr. Johanns 02821 85-281
02821 85-230
O.776
Verwaltungssachbearbeitung,
Frau Hahn 02821 85-718
02821 85-230
O.773