Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Hinweise zur häuslichen Quarantäne/Isolation

Was bedeutet „Quarantäne“?

„Quarantäne“ ist eine zeitlich befristete Absonderung von ansteckungsverdächtigen Personen oder von Personen, die möglicherweise das Virus ausscheiden. Wird jemand aufgrund einer bestätigten Infektion abgesondert, spricht man zumeist nicht von Quarantäne, sondern von Isolierung.

Was ist Sinn der Quarantäne?

Die Quarantäne dient dem Schutz anderer Personen vor Ansteckung mit dem Corona-Virus und soll die Verbreitung von Infektionen oder von Erkrankungen eindämmen.

Wann muss ich mich in Quarantäne begeben?

Beispiele für enge Kontaktsituationen (sogenannte Kontaktpersonen der Kategorie 1) sind dem Schaubild des Robert-Koch-Instituts zu entnehmen (hier).

Weitere Informationen zur Einreise aus einem internationalen Risikogebiet erhalten Sie hier.

Kann die Quarantäne nach Vorlage eines negativen Testergebnisses frühzeitig beendet werden?

Nein. Auch nach Vorlage eines negativen Testergebnisses kann die Verpflichtung zur häuslichen Quarantäne nicht aufgehoben werden.

Ein negatives Testergebnis hebt die Gesundheitsüberwachung nicht auf und ersetzt nicht eine Quarantäne, da die Inkubationszeit 14 Tage beträgt. Auch bei negativer Testung ist eine Infektion nicht ausgeschlossen.

Eine Ausnahme besteht unter Umständen für Einreisende aus Risikogebieten.

Gibt es Ausnahmen von der Quarantäne-Regelung?

Maßgebend ist das, was die zuständige Behörde anordnet.

Eine Ausnahme von der Quarantäne stellt die Hin- und Rückfahrt auf direktem Wege zum Corona-Abstrich oder zu einer lebenswichtigen Behandlung (z. B. Dialyse) dar.

Weitere Ausnahmen z. B. wichtige Arzttermine müssen bei der Behörde, die die Quarantäne angeordnet hat, beantragt werden.

Für Einreisende aus internationalen Risikogebieten gelten spezielle Ausnahmen, diese finden Sie hier.

Was muss ich während der Quarantäne beachten?

Quarantäne heißt häusliche Absonderung. Die Unterkunft darf bis zum Ende der Quarantäne nicht verlassen werden. Besuch darf nicht empfangen werden. Personen in Quarantäne unterliegen der Beobachtung durch das Ordnungsamt der Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Beachten Sie hierzu auch das Merkblatt des Robert-Koch-Instituts.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Quarantäneregeln halte?

Wer sich nicht an die Quarantäneregeln hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Diese kann mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Ein vorsätzlicher Verstoß gegen die Quarantäneregeln, der zu einem Ausbruch der Krankheit führt, erfüllt einen Straftatbestand. Dies kann mit einer Geldstrafe oder mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren geahndet werden.

Erhalte ich eine Bescheinigung über meine Quarantäne?

Bei einer behördlich angeordneten Quarantäne erhalten Sie eine Bescheinigung über Ihre Quarantäne durch die zuständige Behörde.

Sie erhalten die Bescheinigung auf dem Postweg. In der Regel liegt Ihnen die Bescheinigung 2 - 4 Werktage nach Beginn der angeordneten Quarantäne vor – bitte haben Sie aufgrund des hohen Fallaufkommens etwas Geduld.

Sofern Ihre Bescheinigung durch das Gesundheitsamt des Kreises Kleve ausgestellt wurde und fehlerhaft sein sollte, wenden Sie sich bitte an das Funktionspostfach bescheinigung-corona@kreis-kleve.de. Bitte geben Sie in der Mail unbedingt Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum und eine Telefon- oder Mobilfunknummer an.

Wenn Ihre Bescheinigung durch das örtliche Ordnungsamt ausgestellt wurde, wenden Sie sich bitte bei Rückfragen zur Bescheinigung direkt an das Ordnungsamt.

Erhalte ich während der Quarantäne eine Entgeltfortzahlung durch meinen Arbeitgeber?

Bei einer behördlich angeordneten Quarantäne bezahlt das Unternehmen das Gehalt an den Beschäftigten weiter und kann dann eine entsprechende Entschädigung beim Landschaftsverband Rheinland geltend machen. Legen Sie hierzu Ihrem Arbeitgeber die Bescheinigung über die Anordnung einer Quarantäne vor.

Unter gewissen Voraussetzungen besteht auch ein Entschädigungsanspruch für Eltern, die Ihr quarantänepflichtiges Kind betreuen müssen.

Für Einreisende aus Risikogebieten besteht unter Umständen kein Anspruch auf Entgeltfortzahlung (z. B. wenn bei Reiseantritt einer privaten Reise bereits bekannt war, dass es sich um ein Risikogebiet handelt).

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Landschaftsverbands Rheinland (hier).