Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

U-turn

Die vier Förderzentren des Kreises Kleve bieten als Baustein des Förderschulrahmenkonzeptes die intensivpädagogische Maßnahme "U-turn" für den Bereich der Sekundarstufe I an.

Die Astrid-Lindgren-Schule Goch führt darüber hinaus noch für Kinder des 1.- 4. Schuljahres den „U-turn Primar“ in Weeze durch.

Der „U-turn“ richtet sich an Kinder und Jugendliche mit intensivpädagogischem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung im Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung gem. §15 AO-SF.

Ein Team aus Lehrkräften für Sonderpädagogik und Sozialpädagogen beschult die Schülerinnen und Schüler in kleinen Lerngruppen.

Dabei wird neben dem schulischen Lernen besonderer Wert auf die Stabilisierung und Stärkung im emotionalen und sozialen Bereich gelegt. Vorrangiges Ziel ist stets die Rückführung an die Herkunftsschule.

Eine Aufnahme in die Maßnahme U-turn kann nur nach vorheriger Beratung durch die Kolleginnen und Kollegen der Förderzentren und Genehmigung durch die Schulaufsicht Förderschulen des Kreises Kleve erfolgen.

 

U-turn Primar

Ansprechpartner

Flyer

Schrittweises Aufnahmeverfahren in den U-turn Primar

Antrag zur Aufnahme in den U-turn Primar

Vordruck 7 B: Antrag auf intensivpädagogische Förderung gem. §15 AO-SF und Antrag Wechsel des Förderortes gem. §17-18 (U-turn Primar)

 

U-turn SEK I

Ansprechpartner

Flyer