Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Rettungsdienst

Telefonnummern der Leitstelle

 

Der Rettungsdienst des Kreises Kleve

Der Kreis Kleve hat ein leistungsfähiges Rettungssystem eingerichtet, um die bedarfsgerechte und flächendeckende Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Der Rettungsdienst des Kreises Kleve verfügt über eine Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst, fünf Rettungswachen mit zwei Nebenstellen, engagierte Rettungsassistentinnen und -assistenten und ausgebildete Notärztinnen und Notärzte.

Für die Leistungen des Rettungsdienstes werden Gebühren nach der "Satzung über die Benutzung der Krankenkraftwagen des Kreises Kleve sowie den Einsatz eines Notarztes" erhoben. Diese können Sie rechts unter Merkblätter und Formulare nachlesen.

Foto der Kreisleitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst - Es sind die Arbeitsplätze in der Leitstelle und zwei Leitstellendisponenten während des Dienstes abgebildet.

Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst

Die Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst ist ständig besetzt. Mindestens zwei bis drei, zeitweise auch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, nehmen in der im Kreishaus Kleve untergebrachten Leitstelle alle Notrufe aus dem Kreis Kleve entgegen und alarmieren die notwendigen Einsatzkräfte. Es wurde ein Qualitätsmanagementsystem eingerichtet. Die Leitstelle wurde vom TÜV Nord nach der DIN  EN ISO 9001:2008 zertifiziert. 

Der Notfall

Foto der Rettungwache Kevelaer mit den Fahrzeugen: Ein Notarzteinsatzfahrzeug, zwei Rettungswagen und zwei KrankentransportwagenOb bei Bränden, Unfällen oder einer akuten Verschlechterung des Gesundheitszustandes: Die Notrufnummer für die Feuerwehr und den Rettungsdienst ist einheitlich die  112.

Um im Notfall möglichst schnell und umfassend helfen zu können, fragen die geschulten Einsatzbearbeiter in der Leitstelle gezielt folgende Informationen ab:

Wo ist der Notfall? Nennen Sie bitte

Wie ist Ihr Name und Ihre Telefonnummer? Diese Information benötigt die Leitstelle für eventuelle Rückrufe.

Was ist passiert?

Warten Sie – bleiben Sie bitte am Telefon!

Die Leitstelle hat eventuell noch weitere Fragen und unterstützt Sie bei Bedarf bei Maßnahmen der „Ersten Hilfe“.

Innenansicht eines Rettungswagens

Schon während des Telefonats mit der Leitstelle werden die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes alarmiert und zum Einsatzort entsandt. Das Team des Rettungsdienstes setzt sich aus qualifizierten Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten sowie bei Bedarf einer Notärztin oder einem Notarzt zusammen. Die Einsatzfahrzeuge verfügen über eine umfangreiche medizinisch-technische Ausstattung und sind hochmodern.

Gehörlose und Sprachbehinderte erreichen die Leitstelle per Telefax unter der Rufnummer 02821  771158. Hierzu steht der Vordruck Notfallfax für Gehörlose und Sprachbehinderte“ zu Verfügung.

Krankentransporte

Neben der Notfallrettung gehört auch der qualifizierte Krankentransport zu den Aufgaben des Rettungsdienstes.

Der qualifizierte Krankentransport nach den Bestimmungen des Rettungsgesetzes zeichnet sich durch die persönliche Betreuung der Patientin oder des Patienten durch zwei Rettungsdienstmitarbeiter aus. Die Krankentransportwagen des Rettungsdienstes des Kreises Kleve sind technisch hochwertig ausgerüstet und ermöglichen einen sitzenden oder liegenden Transport. Mit einem Krankentransport können Arztpraxen, Fachkliniken, Seniorenheime, Privatwohnungen und viele andere Einsatzorte – auch überregional - miteinander verbunden werden.

Innenansicht eine Krankentransportwagens

Durch die rettungsdienstliche Qualifikation und die Ausstattung der Fahrzeuge hebt sich der qualifizierte Krankentransport von den sogenannten Krankenfahrten anderer Anbieter ab. Diese werden nach den Bestimmungen des Personenbeförderungsgesetzes mit Mietwagen durchgeführt.

Wenn Sie einen Krankentransportwagen brauchen, rufen Sie direkt die Leitstelle unter folgender Rufnummer an: 02821 19222

Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen

Bei Großveranstaltungen, wie zum Beispiel Karnevalsumzügen oder Festivals, arbeitet die Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst eng mit Hilfsorganisationen im Kreis Kleve zusammen. Diese können bei einer Veranstaltung vor Ort Patienten behandeln, betreuen und gegebenenfalls auch transportieren.

Um diese Einsätze bei der Leitstelle zu melden, werden die Veranstaltungsdienste gebeten, den Vordruck „Anmeldung Veranstaltungsdienste“ zu benutzen.  


Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Rettungswesen,
Stellv. Betriebsleiter,
Herr Welke 02821 85-367
02821 85-591
D.803