Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Sonn-und Feiertagsfahrverbot

Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t sowie Anhänger hinter Lastkraftwagen dürfen an Sonntagen und Feiertagen  in der Zeit von 0 bis 22 Uhr  nicht auf öffentlichen Straßen im Bundesgebiet fahren.

Die Straßenverkehrsbehörde kann in bestimmten Fällen Ausnahmen genehmigen.

Auf der rechten Seite können Sie das Antragsformular für die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung herunterladen.

Mitzubringende Unterlagen

Mitzubringende Unterlagen
BezeichnungErforderliche Unterlagen
Ausnahmegenehmigung vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot
  1. Antrag mit Anlagen (siehe Download)
  2. Fracht- und Begleitpapiere
  3. Falls mehr als 100 km Beförderungsstrecke: Bescheinigung über die Unmöglichkeit der fristgerechten Schienenbeförderung
  4. Kraftfahrzeug- Anhängerschein, für ausländische Fahrzeuge, in deren Zulassungspapieren das zulässige Gesamtgewicht und die Motorleistung nicht eingetragen sind, ist eine entsprechende amtliche Bescheinigung erforderlich
  5. Für Dauergenehmigungen ist ein Nachweis der Dringlichkeit (z.B. durch Bescheinigung der Industrie- und Handelskammer) erforderlich

Gebühren

Gebühren
BezeichnungHöhe der Gebühr
Ausnahmegenehmigung vom Sonn-
und Feiertagsfahrverbot (Rahmengebühr)
25,00 - 200,00 Euro

Öffnungszeiten

Generelle Öffnungszeiten

mo - do9:00 - 16:00
fr9:00 - 12:00

Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Ausnahmegenehmigungen von der StVO,
Ferienreisefahrverbot für LKW,
Frau Scholten 02821 85-268
02821 85-708
E.509