Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Wochenplan Mobile Messstellen

Geschwindigkeitsüberwachung ist ein wichtiger Beitrag für mehr Verkehrssicherheit

Jahr für Jahr sterben Menschen auf unseren Straßen, viele werden - teilweise lebensgefährlich - verletzt. Dabei zählt zu schnelles Fahren zu den Hauptunfallursachen.

Die Sicherheit und Gesundheit im Straßenverkehr hängt von zahlreichen Entscheidungen und Maßnahmen ab. Hierzu zählt auch die Überwachung der Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Die Kreisverwaltung führt dabei Geschwindigkeitskontrollen an so genannten „Gefahrenstellen“ durch. Hierbei handelt es sich insbesondere um Stellen mit bereits bestehender Unfallhäufung oder um Stellen, an denen aus anderen Gründen eine erhöhte Unfallgefahr angenommen werden muss. Dies können beispielsweise Streckenabschnitte sein, die vermehrt von Fußgängern oder Radfahrern genutzt werden oder die in der Nähe von Baustellen liegen. Daneben führen auch die Erfordernisse des Lärmschutzes sowie der Luftreinhaltung zu Geschwindigkeitskontrollen.

Die Überwachung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist somit ein wichtiger Beitrag für mehr Verkehrssicherheit und weniger Unfälle im Kreis Kleve.

Wochenübersicht für die mobilen Radargeräte

An den folgenden Standorten müssen die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer in dieser Woche mit der Überwachung durch mobile Radargeräte des Kreises Kleve rechnen:

20.03.2017 - 24.03.2017
Montag20.03.2017KranenburgGochWachtendonkWeeze
Dienstag21.03.2017KalkarUedemIssumKerken
Mittwoch22.03.2017GochKleveRheurdtGeldern
Donnerstag23.03.2017KalkarGochIssumKerken
Freitag24.03.2017KleveKranenburgWachtendonkStraelen


Darüber hinaus muss - auch an Feiertagen und den Wochenenden - im gesamten Kreisgebiet jederzeit mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen gerechnet werden.

Verzeichnis der möglichen Standorte für mobile Geschwindigkeitskontrollen

Die Überwachung der Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit erfolgt aktuell mit zwei Radarfahrzeugen an folgenden Stellen:


 

OrtOrtsteilBezeichnungStraße


Hierbei handelt es sich um kein starres Verzeichnis. Regelmäßig werden weitere Standorte von der Unfallkommission, der Polizei, den Städten und Gemeinden und den Einwohnern im Kreis Kleve vorgeschlagen. Diese werden anschließend hinsichtlich der rechtlichen und technischen Realisierbarkeit geprüft und gegebenenfalls in das Verzeichnis aufgenommen. Nur so kann den Bedürfnissen aller Betroffenen und insbesondere der schwächeren Verkehrsteilnehmer ausreichend Rechnung getragen werden.


Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Ordnungswidrigkeitenverfahren allgemein,
Sachgebietsleitung Bußgeldstelle,
Herr Colter 02821 85-511
02821 85-587
D.785