Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Beihilfe

Beihilfen sind Kostenbeteiligungen des Dienstherrn im Rahmen seiner Fürsorgepflicht zu Aufwendungen in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen für seine Bediensteten und Versorgungsempfänger sowie deren Angehörige.


Die Beihilfestelle des Kreises Kleve ist zuständig für:


Beginn der Umstellung auf die volldigitale Verfahrenssoftware „BeihilfeNRWplus“

Ab dem 01. Dezember 2019 wird das innovative volldigitale Fachverfahren „BeihilfeNRWplus“ in der Beihilfestelle des Kreises Kleve produktiv eingesetzt.


Ab diesem Zeitpunkt werden alle Anträge, Belege und sonstiger Schriftverkehr elektronisch in der Zentralen Scanstelle des Landes Nordrhein-Westfalen in Detmold erfasst und der Beihilfestelle des Kreises Kleve über eine hoch gesicherte Datenleitung online zur Verfügung gestellt.


Die Beihilfesachbearbeitung verbleibt in der gewohnten Qualität bei der Beihilfestelle des Kreises Kleve. Die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter der Beihilfestelle stehen nach wie vor bei Bedarf beratend zur Verfügung.


Folgende Änderungen ergeben sich für die Antragstellung und den sonstigen Schriftverkehr mit der Beihilfestelle:


Neue Postanschrift für Beihilfeangelegenheiten

Ab dem 01.12.2019 sind die komplett ausgefüllten und unterschriebenen Beihilfeanträge mit den dazugehörigen kopierten Belegen sowie der sonstige Schriftverkehr mit Beihilfebezug an die Zentrale Scanstelle des Landes NRW in Detmold zu schicken. Die Postanschrift lautet:

Zentrale Scanstelle Beihilfe
32746 Detmold


Neue Antragsformulare
Die neuen Antragsformulare, die bereits mit dieser Adresse versehen sind, finden Sie auf dieser Seite unter der Rubrik Downloads.

Verwenden Sie bitte ausschließlich diese neuen, landeseinheitlichen Antragsvordrucke, da nur so eine maschinelle Lesbarkeit und Zuordnung Ihrer Unterlagen sichergestellt werden kann. Zwei Antragsformulare stehen Ihnen zur Verfügung:


Leider ist es aus technischen Gründen nicht möglich, von Ihnen persönlich eingescannte Belege zu verarbeiten, da das Erfassungsprogramm der Scanstelle auf die Hochleistungsscanner aus Detmold abgestimmt ist. Wir bitten hier um Ihr Verständnis.


Selbstverständlich können Sie auch weiterhin persönlich Anträge in der Beihilfestelle abgeben. Die in der Beihilfestelle eingegangenen Anträge werden dann gesammelt an die Scanstelle weitergeleitet. Dies führt jedoch zu einem deutlich verzögerten Verfahrenslauf.

Wichtige Hinweise zum Verfahren (ab dem 01.12.2019)


Beihilfe NRW App für eine digitale Beihilfeantragstellung
Mit der Beihilfe NRW App haben Sie ab dem 01.01.2020 die Möglichkeit Ihre Beihilfeanträge digital zu stellen und Fotos der Belege mit einem mobilen Endgerät (Smartphone, Tablet) verschlüsselt an die Zentrale Scanstelle Beihilfe in Detmold zu übermitteln. Damit entfällt ein Verschicken der Papiere per Post. Weitere Informationen zur Beihilfe NRW App finden Sie unter Downloads.


Bedingt durch die Umstellung kann es vorübergehend zu längeren Bearbeitungszeiten kommen. Die Beihilfestelle ist jedoch bestrebt Ihnen so schnell wie möglich wieder den gewohnten Service anzubieten.


Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns darauf, Ihnen ab dem 01.12.2019 die zusätzlichen Servicevorteile von „BeihilfeNRWplus“ anbieten zu können.

Rechtliche Grundlagen

Beihilfeverordnung NRW