Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Infektionsschutz

Eine wesentliche Aufgabe der Abteilung Gesundheitsangelegenheiten ist es, übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern.

Danach sind meldepflichtige Krankheiten in erster Linie von den behandelnden Ärzten zu melden. Meldepflichtige Nachweise von Krankheitserregern werden von den Laboratorien und den Medizinaluntersuchungsämtern gemeldet. In diesen Fällen ermittelt die Abteilung Gesundheitsangelegenheiten, um eine Weiterverbreitung übertragbarer Krankheiten zu verhindern. Weiterhin berät sie über Infektionsrisiken sowie die Möglichkeiten der Infektionsverhütung und Infektionsbekämpfung bei Verdacht, Erkrankung oder Tod.

Zu allen Infektionskrankheiten finden Sie aktuelle Informationen und vieles mehr auf den Internetseiten des Robert Koch Instituts.

Hier stehen auch Meldeformulare für Ärzte und Laboratorien zur Verfügung, die nach Bedarf heruntergeladen werden können.

Die Abteilung Gesundheit hat ein Netzwerk gegen die Weiterverbreitung von MRSA im Kreis Kleve gegründet, welches sich jährlich trifft und seine Arbeit fortführt. An den Gesprächen sind die hygieneverantwortlichen Fachkräfte aus den Krankenhäusern im Kreis Kleve, die Kassenärztliche Vereinigung und die Ärztekammer beteiligt. Da auch zunehmend andere antibiotikaresistente Erreger in Krankenhäusern festgestellt werden, hat das Netzwerk seine Zielrichtung geändert und nennt sich nun "Netzwerk gegen die zunehmende Verbreitung von MRE"(Multi-Resistente-Erreger).

Weitere Auskünfte und Informationen hierzu erhalten Sie in der Abteilung Gesundheit sowie auf den folgenden Internetseiten:
EUREGIO MRSA-net Projektes
www.mrsa-net.nl/de/.

 

Mitzubringende Unterlagen

BezeichnungErforderliche Unterlagen
Meldung Infektionskrankheitenausgefülltes Meldeformular

Gebühren

BezeichnungHöhe der Gebühr
Information und Beratung zum Infektionsschutzkostenlos

Rechtliche Grundlagen

Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Öffnungszeiten

Generelle Öffnungszeiten

mo - do9:00 - 16:00
fr9:00 - 12:00

Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Gesundheitsangelegenheiten,
Sachgebietsleitung,
Hygiene,
Umweltmedizin,
Tuberkulosefürsorge,
Frau Dr. Dicks 02821 85-317
02821 85-530
E.747
Gesundheitsaufseher Goch, Kevelaer, Weeze,
Badegewässer Goch, Kalkar, Rees,
Herr Berns 02821 85-333
02821 85-530
E.750
Gesundheitsaufseherin Emmerich, Kalkar, Rees, Uedem,
Ozonwerte,
Frau Lahrmann 02821 85-345
02821 85-530
E.754
Gesundheitsaufseher Bedburg-Hau, Kleve, Kranenburg,
Krankenhaus- und Praxishygiene,
Herr Mey 02821 85-334
02821 85-530
E.748
Gesundheitsaufseher Geldern, Issum, Kerken, Rheurdt, Straelen, Wachtendonk,
Badegewässer Kerken, Wachtendonk,
Herr Nünninghoff 02831 391-836
02831 391-860
1.136
Gesundheitsaufseher,
Trinkwasser,
Herr Steffen 02821 85-330 / 02831 391-812
02821 85-530
E.752
Hygieneüberwachung,
Krankenhaushygieneüberwachung,
Tuberkulosefürsorge,
Frau Kaja 02821 85-167
02821 85-530
E.752