Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

AIDS und andere sexuell übertragbare Infektionen (STI)

Sie können sich hier auf den Seiten des Fachbereichs Gesundheit des Kreises Kleve anonym und kostenlos über mögliche Übertragungswege und Schutzmöglichkeiten informieren. Zudem beantworten wir wichtige Fragen zu diesen Themen.

Häufig gestellte Fragen

Was bedeuten HIV, AIDS und STI eigentlich?

HIV bedeutet: Humanes Immundefizienz-Virus = Menschliches Immunschwäche Virus

Das HI-Virus ist ein Krankheitskeim, der den Körper schwächt.

AIDS bedeutet: Akquiriertes Immun-Defizienz-Syndrom = Erworbenes Immunschwächesyndrom,

welche nach einer Infektion mit dem HI-Virus ausgebrochen ist. Hier kann sich der Körper nicht mehr gegen Krankheitserreger wehren.

STI bedeutet: engl.: Sexually transmitted deseases = sexuell übertragbare Infektionen.

Mögliche STI (Sexuell übertragbare Krankheiten) können  z.B. Syphilis, Gonorrhoe, Chlamydien, Hepatitis B und Hepatitis C, Herpes, Genitalwarzen, Trichimoniasis, Filzläuse, HPV (Humanes Papillomavirus) sein

Wie läuft eine AIDS-STI-Beratung?

Die Beratung ist kostenlos und findet anonym durch eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter statt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen unter Schweigepflicht.

Vor einem möglichen Bluttest findet eine Beratung statt. Diese dient zu ihrer Information und soll ihnen bei ihrer Entscheidung helfen.

Die Beratung kann in Englisch erfolgen.Zu weiteren Sprachen kann eine Dolmetscherin oder ein Dolmetscher hinzugezogen werden. Der Bedarf ist bei der Terminvereinbarung mitzuteilen.

Offene Sprechstunden finden nicht statt, da wir uns Zeit für eine individuelle Beratung in einem persönlichen Gespräch nehmen.

Was ist eine Sexualanamnese?

Wir sprechen mit Ihnen über Ansteckungsgefahren sexuell übertragbarer Erkrankungen. Dazu gehören auch die Ansteckungsgefahren bei verschiedenen Sexualpraktiken. Wir klären Sie über Schutzmöglichkeiten auf und beantworten individuelle Fragen. Ob sich Hinweise für das Vorliegen von weiteren Geschlechtskrankheiten ergeben, besprechen wir in dem Beratungsgespräch mit Ihnen.

Was passiert beim Test?

Nach dem Beratungsgespräch kann auf Ihren Wunsch eine Blutentnahme (AIDS-Test) stattfinden. Hier wird aus der Armvene („ein Röhrchen“) Blut abgenommen. Die Blutentnahme kann auch im Liegen stattfinden. Das Blut wird mit einem Versandgefäß zum Labor geschickt.

Wie genau ist der Anti-Gen/-Antikörpertest („AIDS-Test“) und was ist, wenn mein Schnelltest positiv war?

Ein positives Ergebnis bedeutet in der Medizin, dass z.B. bei einer Laboruntersuchung ein bestimmter Krankheitserreger gefunden worden ist. Der Anti-Gen/-Antikörpertest als Blutuntersuchung ist hochempfindlich und sehr genau. Der Antikörpertest sucht Antigene und Antikörper, die auf das HI-Virus reagieren. Durch diesen Test kann eine HIV-Infektion in den meisten Fällen sechs Wochen nach dem letzten Risikokontakt mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden.

Was ist, wenn ein selbstdurchgeführter HIV-Schnelltest positiv ist?

Sollten Sie selbst einen Schnelltest durchgeführt haben und ist dieser positiv, bieten wir im Anschluss zur Sicherung/Überprüfung einen Bluttest an.

Wie erfahre ich das Ergebnis des HIV- und Syphilistests?

Beim Beratungsgespräch wird, falls Sie sich für einen Laborbluttest entschieden haben, direkt ein Termin mit Ihnen für die Folgewoche vereinbart. Das Testergebnis darf Ihnen ausschließlich persönlich mitgeteilt werden.

Was ist, wenn mein Test positiv ist?

In dieser Situation werden Sie nicht allein gelassen. Wir unterstützen und begleiten Sie. In einem Gespräch haben Sie die Möglichkeit, alle Fragen zu stellen und Sie erhalten sofort Informationen zu Behandlungsmöglichkeiten. Bei einem positiven HIV-Bluttest erhalten Sie Kontakte zu speziellen Fachzentren/spezialisierten Ärzten, die Sie im Weiteren beraten und den Bluttest nochmals überprüfen.

Bei einer STI-Infektion z.B. mit Syphilis (Lues) erhalten Sie eine Bescheinigung für Ihren Arzt, der die weitere Behandlung übernimmt. Weiterhin sind wir für aufkommende Fragen und bei Gesprächsbedarf für Sie da.


Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
AIDS und STI-Beratung Geldern,
Frau Handels 02831 391-829
02831 391-860
1.137
AIDS und STI-Beratung Kleve,
Herr Schwerdfeger 02821 85-507
02821 85-530
2.806