Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve
Befristete Probebeschäftigung für Langzeitarbeitslose und Unter 25-jährige mit schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen

Durch die befristete Probebeschäftigung haben Sie die Möglichkeit, Bewerberinnen und Bewerber innerhalb eines regulären Beschäftigungsverhältnisses bis zu drei Monate zu erproben, ohne dass Ihnen Kosten oder Weiterbeschäftigungspflichten entstehen. Die Höhe der Förderung ist auf maximal 2.000 € pro Monat begrenzt. Im Rahmen einer befristeten Probebeschäftigung erhalten Bewerberinnen und

Bewerber wertvolle Berufserfahrung. Vielleicht werden Sie von Ihrer Arbeitnehmerin bzw. Ihre Arbeitnehmer in der Probebeschäftigung überzeugt und aus der kurzfristigen Beschäftigung entsteht ein langfristiges Arbeitsverhältnis.

Weitere Informationen zu den Fördervoraussetzungen sowie zur Antragstellung sind im "Merkblatt für Arbeitgeber" zur Förderung eines Ausbildungszuschusses hinterlegt.

Das Förderinstrument der befristeten Probebeschäftigung soll Langzeitarbeitslosen und unter-25-jährigen mit schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen die Möglichkeit geben, sich innerhalb eines regulären Beschäftigungsverhältnisses 3 Monate praktisch zu beweisen. Befristete Probebeschäftigung für Langzeitarbeitslose und Unter 25-jährige mit schwerwiegenden Vermittlungshemmnissenhttps://www.kreis-kleve.de/de/dienstleistungen/befristete-probebeschaeftigung-fuer-langzeitarbeitslose-und-unter-25-jaehrige-mit-schwerwiegenden-vermittlungshemmnissen/
Kreisverwaltung Kleve
Nassauerallee15-2347533Kleve
02821 85-0

Befristete Probebeschäftigung für Langzeitarbeitslose und Unter 25-jährige mit schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen

Durch die befristete Probebeschäftigung haben Sie die Möglichkeit, Bewerberinnen und Bewerber innerhalb eines regulären Beschäftigungsverhältnisses bis zu drei Monate zu erproben, ohne dass Ihnen Kosten oder Weiterbeschäftigungspflichten entstehen. Die Höhe der Förderung ist auf maximal 2.000 € pro Monat begrenzt. Im Rahmen einer befristeten Probebeschäftigung erhalten Bewerberinnen und

Bewerber wertvolle Berufserfahrung. Vielleicht werden Sie von Ihrer Arbeitnehmerin bzw. Ihre Arbeitnehmer in der Probebeschäftigung überzeugt und aus der kurzfristigen Beschäftigung entsteht ein langfristiges Arbeitsverhältnis.

Weitere Informationen zu den Fördervoraussetzungen sowie zur Antragstellung sind im "Merkblatt für Arbeitgeber" zur Förderung eines Ausbildungszuschusses hinterlegt.


Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt,
Frau Fleskes 02821 85-339
02821 85-550
E.215

Hinweis

Auch als Online-Dienst verfügbar

Antrag auf Förderung einer befristeten Probebeschäftigung nach § 16f SGB II Onlineantrag