Direkt zu:
Sprache

Suche
Titelfoto: Fahrradfahrer auf dem Deich Titelfoto: Ansicht des Ausländeramtes Titelfoto Kreis Kleve Titelfoto: Ansicht der Kreisverwaltung in Kleve

Sucht und Drogen

Bei Fragen zu den Themen Alkohol, Haschisch/Marihuana (Tetrahydrocannabinol - THC), Wasserpfeife (Shisha), Tabakwarenkonsum, Schnüffelstoffe und vielem mehr wenden Sie sich bitte an den unten stehenden Ansprechpartner.

 

Folgende Einrichtungen befassen sich ebenfalls mit dem Thema "Sucht und Suchtvorbeugung" im Kreis Kleve:

Arbeitskreis Suchtvorbeugung im Kreis Kleve

Der Arbeitskreis Suchtvorbeugung im Kreis Kleve besteht seit 1993. Er ist ein vertraglicher Zusammenschluss verschiedener Akteure, die mit ganzheitlichen und vernetzten Angeboten weite Bevölkerungskreise erreichen wollen. Die Mitglieder des Arbeitskreises treffen sich drei bis vier Mal im Jahr und führen alle drei Jahre eine Jahrestagung für die Zielgruppen Jugendarbeit und Schule durch.

 

Fachstelle für Suchtprophylaxe

Suchtvorbeugung und Gesundheitsförderung sind die zentralen Aufgaben der Fachstelle für Suchtprophylaxe. Die Fachstelle führt ihre Arbeit in Kooperation mit der Fachstelle für Suchtvorbeugung des Diakonischen Werks durch.

Ansprechpartner der Fachstelle für Suchtprophylaxe:

Friedhelm Körner, Telefon: 02821 7209-300

Stephan Gnoß, Telefon: 02831 977200

 

Suchtberatung

Caritasverband Kleve e.V.

Beratungsstelle Kleve

Hoffmannallee 66a - 68

47533 Kleve

Ansprechpartner: Barbara Kortland, Gerd Engler

Telefon: 02821 7209-900

Fax: 02821 7209-930

E-Mail: b.kortland@caritas-kleve.de, g.engler@caritas-kleve.de

Internet: www.caritas-kleve.de

 

Beratungsstelle Emmerich

Kurze Straße 4

46446 Emmerich am Rhein

Ansprechpartnerin: Rosina Knauf

Telefon: 02822 10093

Fax: 02822 10064

E-Mail: r.knauf@caritas-kleve.de

 

Beratungsstelle Goch/Kevelaer

Mühlenstraße 52

47574 Goch

Ansprechpartner: Werner Dicks-Jarosch

Telefon: 02823 928636-660

Fax: 02823 928636-800

E-Mail: w.dicks-jarosch@caritas-kleve.de

 

Fachstelle für Suchtvorbeugung im Kreis Kleve

Suchtvorbeugung und Gesundheitsförderung sind die zentralen Aufgaben der Fachstelle für Suchtvorbeugung. Die Fachstelle führt ihre Arbeit in Kooperation mit der Fachstelle für Suchtprophylaxe des Caritasverbandes durch.

Fachstelle für Suchtvorbeugung im Kreis Kleve

Gelderstraße 39

47608 Geldern

Ansprechpartner: Petra van Bergen, Stephan Gnoß, Tim Rambach

Telefon: 02831 97720-0

Fax: 02831 87339

E-Mail: infogeldern@diakonie-kkkleve.de

 

Suchtberatung

Diakonie im Kirchenkreis Kleve e.V.

Gelderstraße 39

47608 Geldern

Ansprechpartner: Angelika Mölleken, Angelika Rieck, Yevgeniy Steinhauer

Telefon: 02831 97720-0

Fax: 02831 87339

E-Mail: infogeldern@diakonie-kkkleve.de

Internet: www.diakonie-kkkleve.de

 

LVR-Klinik Bedburg-Hau

Bahnstraße 6

47551 Bedburg-Hau

Telefon: 02821 81-0

Fax: 02821 81-1098

E-Mail: lvr-klinik-bedburg-hau@lvr.de

Internet: www.klinik-bedburg-hau.lvr.de

 

LVR-Klinik Bedburg-Hau

Fachklinik Haus Fahnenkamp

Fahnenkamp

47551 Bedburg-Hau

Telefon: 02821 81-3722

Fax: 02821 81-3797

E-Mail: hausfahnenkamp@lvr.de

Internet: www.klinik-bedburg-hau.lvr.de

 

Trägerverband Ambulante Rehabilitation - Sucht im Kreis Kleve - Zusammenschluss von Caritas, Diakonie und Rheinische Kliniken Bedburg-Hau

Hoffmannallee 66a - 68

47533 Kleve

Telefon: 02821 72090

E-Mail: info@caritas-kleve.de

Internet: www.caritas-kleve.de

 

 

Für die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendarbeit besteht seit vielen Jahren jeweils ein Arbeitskreis zur Suchtvorbeugung im südlichen und im nördlichen Kreisgebiet.

In Zusammenarbeit mit den Suchtberatungsstellen im Kreis Kleve wird die Arbeit in diesen Arbeitskreisen durchgeführt.

Hier werden aktuelle Probleme besprochen, Informationen zum Suchtbereich ausgetauscht und Projekte sowie Arbeitsmaterialien entwickelt.

 

Bei der Suchtberatungsstelle der Diakonie oder auch bei der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve sind die Ergebnisse dieser Arbeit als Arbeitsmaterialien erhältlich:

Poster zu verschiedenen Themen der Suchtberatung: Einzelabgabe kostenlos.

Die Plakate finden Sie auf der rechten Seite zur Ansicht.

 

Ein Quartett zur Suchtaufklärung: Einsetzbar ab 12 Jahren. Kostenlose Abgabe, solange verfügbar.

Ein Beispiel aus dem Quartett finden Sie auf der rechten Seite.

 

Die Broschüre "Kritischer Umgang mit Alkohol auf Ferienfreizeiten": kostenlose Abgabe von Einzelexemplaren.

Sie finden diese rechts oben auch als Download.


Ansprechpartner/in

Daten des jeweiligen Ansprechpartners
Aufgabenbereich Mitarbeiter/in Telefon/Fax Raum
Jugendpflege / Jugendschutz,
Herr Wolff 02821 85-454
02821 85-310
U.115